zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

23. Oktober 2017 | 04:55 Uhr

Sylt wird zur Literaturinsel

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Neben dem Budersand und der Gemeinde Kampen, startet jetzt auch das A-Rosa eine eigne Lesereihe

Bücher gehören zu Sylt wie das Badetuch zum Tag am Strand. Doch nicht nur im Strandkorb ist Literatur ein häufiger Begleiter: Das kulturelle Angebot rund um Schriftsteller und ihre Werkeaus dem veranstaltungs wächst auf der Insel jährlich.

Neben dem Kampener Literatursommer, der 2014 in sein 17. Jahr geht, und den Kulturabenden im Salon Budersand, nimmt nun auch das A-Rosa Sylt eine Reihe von Autorenlesungen ins Programm. An sieben Wochenenden lädt das Lister Ferienhotel dafür prominente Schriftsteller in seine Bibliothek. Eröffnet wird die Reihe vom Ingeborg-Bachmann-Preisträger Tilmann Rammstedt, der seinen komischen und zugleich traurigen Roman „Die Abenteuer meines ehemaligen Bankberaters“ im Gepäck haben wird. Folgen sollen in monatlichen Abständen Autoren wie Volker Kutscher mit seiner Krimireihe um Gereon Rath oder Sasa Stanisic, der Gewinner des Preises der Leipziger Buchmesse 2014. „Mit dem Angebot wollen wir neben der Kulinarik und SPA einen weiteren Schwerpunkt setzen“, sagt Isabell Peschke vom A-Rosa. Mit der Lesereihe wolle man nicht nur Resortgäste, sondern auch Insulaner ansprechen.

Während das Lister Luxushotel mit seinem literarischen Angebot am Sonntag, 11. Mai, an den Start geht, wird in Sichtweite des Roten Kliffs noch an dem endgültigen Programm für den Kampener Literatursommer gefeilt: „Noch haben wir zwei kleine Löcher, aber das Programm steht bis zum Ende des Monats“, sagt Kurdirektorin Birgit Friese. Auch sie hat beobachtet, dass das Angebot rund um Literatur und Schriftsteller auf Sylt immer besser funktioniert. Der Grund dafür liege nicht nur an der Urlaubsstimmung der Gäste, so Friese: „Das Buch an sich ist wieder voll im Trend, während sich das E-Book nicht durchgesetzt hat. Die Menschen haben bei uns die Chance, den Autoren aus nächster Nähe und sehr unkompliziert zu begegnen.“ Nicht erst seitdem die Kurdirektorin im vergangenen Jahr literarische Schwergewichte wie Martin Walser nach Kampen geholt hat, ist der Literatursommer zu einem Teil der Marke Kampen geworden. Die Leseveranstaltungen im Budersand und im A-Rosa nimmt Birgit Friese daher nicht als Konkurrenz war: „Unsere Termine überschneiden sich nicht und ich wünsche ihnen viel Erfolg.“ Auch beim Sylt Marketing in Westerland hat man den Zuwachs der Lesungen registriert: „Natürlich beobachten wir das mit Freude“, sagt Jutta Vielberg, „Sylt steht schon lange für Kultur und Kunst“.

www.resort.a-rosa.de/sylt

www.kampen.de

www.budersand.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen