zur Navigation springen

Muschel-Monarchin : Südwesthörn krönt Schleusenkönigin

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Jugendförderverein Seebrise wählte Jana Inselmann zur neuen Schleusenkönigin

Fast wäre die Wahl der 2. Schleusenkönigin dem Regenwetter zum Opfer gefallen. Das für die Kür vorgesehene „Wahllokal“, das vom DHSV zur Verfügung gestellte Pumpenhaus der Südwesthörner Schleuse, stand nicht zur Verfügung, weil die Pumpen wegen der hohen
Wasserstände permanent in Volllast laufen mussten und zu viel Lärm verursacht hätten. Doch Andries de Leeuw, Geschäftsführer der örtlichen Royal Frysk Muscheln GmbH, sprang als Retter in der Not ein und stellte spontan die geräumige Vorhalle des Kühlhauses auf dem Betriebsgelände der Muschelfabrik zur Verfügung. Damit stand der Veranstaltung nichts mehr im Wege.

Der Jugendförderverein Seebrise von 2003 unter der Leitung von Präsidentin Helga Christiansen konnte seine neue Königin ausrufen und Kerstin Boysen, Betreiberin des Südswesthörner Kiosks an der Badestelle, ihr Muschelessen servieren. Oberdrauf gab der Landesvorsitzende der Erzeugerorganisation schleswig-holsteinischer Muschelfischer Peter Ewaldsen (Neukirchen) Informationen zur Situation der Miesmuschel.

Zur Königin: Nachfolgerin der 2012 auf zwei Jahre gewählten Manuela Kempfert zur 1. Südwesthörner Schleusenkönigin, wurde die 24-jährige Einzelhandelskauffrau Jana Inselmann aus Neukirchen. Sie wird das regionale Binnenland hinter der Schleuse von Südwesthörn bei vielerlei Anlässen repräsentieren. Die neue Majestät stammt aus der Nordheide bei Hamburg, lebt heute am Neukirchener Osterdeich. In der Freizeit zeichnet sie, trifft Freunde und hört mit Vorliebe Musik der „Neuen Deutschen Härte“ von Rammstein. Sie freut sich riesig auf ihre neue Aufgabe.

Präsidentin Helga Christiansen hängte ihr die Schärpe um, Altbürgermeister Günther Carstensen überreichte ihr ein Blumengebinde und Urlauberkind Leana (7) ein „Liebesschloss“. Bei diesem handelt es sich um ein Schloss, in das Verliebte einen Schwur eingravieren, um ewige Liebe zu bekunden, und es dann unter eine Brücke hängen und den Schlüssel ins Wasser werfen.

Das Muschelessen 2015 soll wieder an der Schleuse stattfinden, ein gnädiger Wettergott vorausgesetzt. Die nächste Schleusenkönigin wird dann erst wieder im Jahr 2016 in Südtondern gewählt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen