Weihnachtsprogramm : Südtondern zeigt sich weihnachtlich

Viele Besucher, viel Programm: In Leck fand die erste HGV-Nikolaussack-Verlosung statt.
1 von 2
Viele Besucher, viel Programm: In Leck fand die erste HGV-Nikolaussack-Verlosung statt.

Mit „White Christmas“, Erbsensuppe und Nikolaussack-Verlosung: In Niebüll und Leck genossen die Bürger den Trubel der Märkte.

Avatar_shz von
08. Dezember 2014, 06:15 Uhr

In Südtondern ist spürbar, dass die Feiertage gar nicht mehr so lange hin sind, denn überall weihnachtete es. Amerikanische Weihnachtslieder standen auf dem Zettel von Volker Scheibe, der mit dem Niebüller Gospelchor den Freitagabend vor dem 2. Advent musikalisch verschönte – mit Liedern wie sie einst Paul Anka, Louis Armstrong, John Denver und Nat King Cole sangen. „White Christmas“ war zu hören und das Läuten der „Jingle Bells“. In der HGV-Kiste neben der Rathauseiche drängelten sich 30 Chormitglieder (25 Frauen und fünf Männer), um für Stimmung zu sorgen.

Hunderte Besucher strömten dann am Sonnabend in das Gewerbegebiet Ost. Die dort ansässigen Unternehmen baten zum mittlerweile zehnten Nikolausmarkt. Fast alle Betriebe machten mit und boten ihren Besuchern unterhaltsame Kurzweil. Hauptattraktion des Marktes war der Tannenbaumverkauf. Vor dem Friesencenter wurden 1020 Tannenbäume angeboten – frisch geschlagene Nordmanntannen zum Einheitspreis von je 25 Euro. In anderen Betrieben rotierte eine Carrera-Bahn, wurden Märchen vorgelesen. Torwandschießen veranstaltet oder demonstriert, wie man seine Physis wieder auf Vordermann bringt. In einer Kinderecke wurde geschminkt und stand jede Menge Spielzeug zur Verfügung. Der Verein Lebenshilfe produzierte und verkaufte leckere Pförtchen. Die Delv-Town-Jazzband unterhielt „dixie-christmas-wonderland-mäßig“, und eine große Verlosung lief zugunsten der Jugendfeuerwehr Niebüll. Das Nikolaus-Wetter war geradezu perfekt – im Gegensatz zu manch vorausgegangenem Markt mit Schnee-, Matsch- und Frostwetter. Die zwischen den Tannenbaumreihen aufgestellten „Feuertonnen“ hätten gar nicht nötig getan. Die großen und kleinen Besucher des Marktes im Gewerbegebiet Ost kamen voll auf ihre Kosten. Es herrschte neun Stunden lang gute Stimmung.

Nicht anders in Leck. Auch dort kamen die Bürger in Weihnachtsstimmung. „Stephan hat den Weihnachtswichtel gewonnen. Ist er hier? Wollt ihr wissen, welcher Stephan?“ Peter Erichsen verstand sein Geschäft als Moderator bei der ersten Nikolaussack-Verlosung vom Handels- und Gewerbeverein. Er hielt die Leute bei Laune auf dem Weihnachtsmarkt.

Das Wetter war am Sonnabend wie gemacht für die Verlosung bei Dunkelheit: Trocken und nicht zu kalt. Kein Wunder, dass so viele Neugierige auf den Beinen waren und das Weihnachtsdorf vor der St. Willehad-Kirche füllten. Es waren auf jeden Fall mehr als in den Vorjahren, die gespannt auf die Ziehung der Glückslose warteten. Auf der schön geschmückten Hebebühne behielten Peter Erichsen vom HGV und seine rechte Hand, Ingmar Jörn vom Bürgerfestverein, den besten Überblick. Als Glücksfee zog die sechsjährige Mia aus Wester-Schnatebüll Los um Los. Da passierte es schon einmal, dass ein Gewinner-Zettelchen in den Müllkorb wanderte: Er hatte bereits einen Preis eingeheimst – und es gab für jeden nur eine Gewinnchance! Christine, Harald oder Svenja, Hauke, Sandra oder Edith hießen die Gewinner vom Weichnachtswichtel, Nikolausstiefel, Rucksack, Einkaufskorb oder Weihnachtsstollen. Die Geschäftswelt hatte sich nicht lumpen lassen, schöne Sachpreise und Gutscheine spendiert sowie zwei Nikolaus-Säcke gepackt. Über diese konnten sich Bo Lennart Geyer und Marvin Schwebcke, beide aus Leck, freuen. Die Gewinner, die nicht da waren, können sich die Preise ab heute im Fernsehfachgeschäft in der Hauptstraße abholen.

Am ersten und insbesondere am zweiten Adventswochenende genossen etliche Bürger das besondere Flair in dem weihnachtlich geschmückten Rund. Der Weihnachtsmann besuchte die Jüngsten, das Karussell drehte sich, die Bundeswehr tischte Lecker Erbsensuppe auf, und ein Hauch von Gemütlichkeit überzog das ganze Geschehen – auch gestern, trotz des Nieselregen. Am kommenden Wochenende öffnet das Lecker Weihnachtsdorf wieder drei Tage lang von 15 bis 20 Uhr. Höhepunkte bilden der Besuch des Christkindes am Sonnabend um 17.30 Uhr, die 2. Nikolaussack-Verlosung eine Stunde darauf und am Sonntag um 19 Uhr eine Feuershow.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen