zur Navigation springen

Süderlügum will E-Mobilität im Ort unterstützen

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

shz.de von
erstellt am 02.Feb.2017 | 15:52 Uhr

In der Einwohnerfragestunde der jüngsten Sitzung der Süderlügumer Gemeindevertretung erkundigte sich eine Bürgerin nach der planungsrechtlichen Zulässigkeit einer Hundeschule auf einem im Flächennutzungsplan für die landwirtschaftliche Nutzung ausgewiesenen Grundstück. Amtsrat Timm Kamke vom Amt Südtondern teilte dazu in der Niederschrift mit, dass Änderungen des Bauleitplanverfahrens für den Betrieb einer Hundeschule nicht erforderlich und die für die Hundeschule in Süderlügum erteilte Baugenehmigung ausreichend ist.

Ein Einwohner kritisierte die Handhabung des Ausschanks bei Jugendfußballturnieren in der Mehrzweckhalle. Bürgermeister Christian Magnus Petersen sagte zu, dass sich die Gemeinde der Angelegenheit annehmen und nach alternativen Lösungen suchen wird.

Auf Nachfrage eines weiteren Bürgers entgegnete Bürgermeister Petersen, dass mit dem Endausbau des Baugebietes Maiacker erst begonnen wird, wenn der Bau auf dem größten Grundstück so weit fortgeschritten ist, dass die Straße nicht durch schwere Fahrzeuge beschädigt wird. Für die Breitbandversorgung ist dort, entgegen anders lautender Meinung, sehr wohl ein Leerrohr verlegt worden. Der Breitbandausbau in Süderlügum, östlich der B 5, ist abgeschlossen, der Ausbau im Westen erfolgt in diesem Jahr und der Ausbau des Außenbereichs durch den Zweckverband der Ämter Südtondern und Mittleres Nordfriesland bis voraussichtlich Ende 2019, so der Bürgermeister weiter. Auf Nachfrage eines Anwohners teilte Christian Magnus Petersen mit, dass nicht der gesamte Bäckerweg ausgebaut wird und die betroffenen Bürger rechtzeitig im Rahmen einer Informationsveranstaltung über das geplante Ausbauprogramm informiert werden sollen.

Weiter gab der Bürgermeister bekannt, dass im Kindergarten die Wasserleitungen, die Beleuchtung und die Sanitäranlagen erneuert worden sind. Aufgrund der hohen Auslastung des Hortes wird die Möglichkeit eines Anbaus geprüft. Im Bereich des Friedhofes hat man das Eingangsportal und das Tor der Leichenhalle erneuert. Da das Pastorat in diesem Jahr saniert wird, hat die Gemeinde Räumlichkeiten im Gemeindehaus als Ausweichstätte für die verschiedenen Gruppen zur Verfügung gestellt.

Die Gemeindevertretung stimmte dem Einnahme- und Ausgabenplan der Freiwilligen Feuerwehr Süderlügum für das Haushaltsjahr 2017 zu. Der Vorsitzende des Umwelt- und Wegeausschusses, Bendix Volquardsen, berichtete, dass er gemeinsam mit Vertretern der unteren Naturschutzbehörde diverse zu fällende Bäume im Gemeindegebiet ausgewählt habe. Laut Gemeindevertreter Jörg Lorenzen versucht derzeit eine Fachfirma, ein Netz an Ladesäulen für Elektroautos aufzubauen. Er wird an die Firma herantreten, um sich nach den Bedingungen zu erkundigen. Ergänzend führte Bürgermeister Petersen aus, dass er bezüglich einer Ladestation an die örtliche Tankstelle herangetreten sei. Diese würde eine Ladestation nur dann installieren, wenn die Gemeinde die Kosten übernimmt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen