zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

17. Dezember 2017 | 22:58 Uhr

Rückblick : Sturm, Hochwasser und Aufgleisungen

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Für das den Ortsverband des Technischen Hilfswerks war das vergangene Jahr alles andere als langweilig.

shz.de von
erstellt am 05.Dez.2013 | 10:15 Uhr

Der Kameradschaftsabend im Ortsverband Niebüll der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) hat Tradition. Alljährlich am Sonnabend vor dem 1. Advent versammeln sich die Helfer und Angehörige in festlicher Runde, um für einige frohe und unterhaltsame Stunden Dienst Dienst sein zu lassen. Freunde und Kameraden aus benachbarten Organisationen sind mit von der Partie. THW-Ortsbeauftragter Udo Petersen bat 130 Personen „zu Tisch“, die mit einem Festessen bewirtet wuren.

Zum offiziellen Auftakt ehrte der stellvertretende THW-Landesbeauftragte Olaf Nentwig aus Kiel Helfer, die langjährige Dienstzeiten in der Organisation absolviert haben: Achim Bonnichsen, Sönke Christiansen, Nis Peter Jensen und Paul Martin Tappe für 30, Jörg Carstensen für 25, Florian Jäckel für 20 sowie Dieter Andresen, Andres Matthiesen und Stefan Mommsen für zehn Jahre im THW. Achim Bonnichsen erhielt außerdem das Helferzeichen in Gold.

Eine Reihe von Ereignissen und Terminen ragten für das THW Niebüll besonders heraus. Fast schon einen festlichen Rahmen hatte die Inbetriebnahme eines Lkw mit Ladekran, der Transportleistungen übernehmen kann und die Einsatzmöglichkeiten des Ortsverbands verbessert. Beim Elbehochwasser im Juni waren fünf, sechs Helfer zehn Tage lang in Lauenburg bei Pumparbeiten im Einsatz.

Der Orkan „Christian“ forderte auch das THW heraus, das dreimal Giebelwände abstützen, Fassaden sichern und umgestürzte Bäume abräumen musste, darunter eine mehr als 100 Jahre alte, unter Schutz stehende Eiche im Niebüller Birkenweg. Mehrmals half das THW der Bahn beim Aufgleisen von Schienenfahrzeugen sowie am Stollberg bei der Räumung der Bahnstrecke von den „durch Christian“ gefällten Bäumen. Den Alltag bestimmten regelmäßige Übungen und Training.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen