Protest : Stopp für Fracking

3577136-23-54856881_23-54859518_1378074672
1 von 1

shz.de von
02. September 2013, 00:33 Uhr

Gegen das Fracking, bei dem für die Suche nach Öl- und Gasvorkommen ein Gemisch aus Chemikalien, Sand und Wasser in den Boden gepresst wird, demonstrierte im Rahmen einer bundesweiten Aktion auch die Bürgerinitiative gegen CO2-Endlager im Fährhafen Dagebüll. Vor dem „Tor zu den Inseln“ wurden in der sechsstündigen Aktion 500 Personen angesprochen – Einheimische, Urlauber und Tagesgäste. „Wir hatten viele gute Gespräche, in denen es um die Risiken und insbesondere um die Gefährdung des Trinkwassers ging“, berichtete Dr. Walter Petersen-Andresen (hinten links). Er und seine Mitstreiter erhoben gegen Mittag die Hand, die ein „Stop Fracking“ signalisiert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen