Strecke Hamburg-Niebüll-Sylt : Störung an Bahnübergang sorgt für Verspätungen

<p>Zahlreiche Züge erreichten den Niebüller Bahnhof gestern nur mit großer Verspätung.</p>

Zahlreiche Züge erreichten den Niebüller Bahnhof gestern nur mit großer Verspätung.

Züge zwischen Hamburg und Westerland rollten am Freitagabend teilweise eine Stunde später als geplant.

shz.de von
02. Februar 2018, 18:39 Uhr

Niebüll/Westerland/Hamburg | Eine Störung an Bahnübergängen zwischen Elmshorn und Pinneberg  hat am Freitagabend für massive Zugverspätungen zwischen Hamburg und Westerland gesorgt. Die Züge müssen an einigen Stellen extrem langsam fahren und ihre Durchfahrt an den Übergängen mit Pfeiffsignalen ankündigen, sagte am Abend ein Sprecher der Deutschen Bahn (DB) aus Berlin.

Was genau die Störung ausgelöst hatte, konnte er am Abend nicht sagen. Zusätzlich hatte ein  Verdacht auf Schienenbruch bei Glückstadt bereits am Nachmittag für Verzögerungen gesorgt, die bis in den Abend nachwirkten. Die Regionalzüge sowie Intercitys (IC) von Süden kommend rollten mit teilweise einstündiger Verspätung in den Niebüller Bahnhof. Syltshuttle-Plus (SSP) und Autozüge fuhren nach Plan. Wie lange die Störung anhält, war bis Redaktionsschluss unklar.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen