zur Navigation springen

Stimmungsvolle irische Klänge von Lecker Musikern

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 11.Okt.2015 | 16:14 Uhr

Musik – einmal ganz anders. Mal hörte man den Jig, einen Volkstanz von den britischen Inseln, mal den superschnellen schottischen Reel mit den 200 halben Noten und 60 Takten. Es war irgendwie anders an diesem denkwürdigen Abend in der Stadthalle, wo Musiker aus der Region sangen, in die Saiten griffen und eine Atmosphäre zauberten, wie sie sangesfreudige Iren und Schotten nur in ihren Pubs zustande bringen.

Die 1. Niebüller Folk-Night lockte 200 Besucher in die Stadthalle, die zwar nicht ausverkauft war, jedoch genügend besetzt, um die Musiker mit herzhaftem Applaus in Schwung zu halten. Erstmals gaben die noch jungen Gruppen „Folxx“ und „Drumchapel Mist“ ein Konzert in der Stadthalle, das – gemessen an der Resonanz – nicht ihr einziges an diesem Standort sein sollte. Der Besucher des Abends tauchte mit den Interpreten irischer und schottischer Volkslieder für Stunden in eine ebenso fremde wie interessante Welt, wurde mitgenommen, hatte Spaß und fühlte sich losgelöst vom Alltag. Die beiden Bands schafften es, die Klaviatur der Gefühle zu bedienen und – mal gesungen, mal instrumental – Stimmungen zu erzeugen, wenn sie Begebenheiten erzählten, Bericht erstatteten oder eben nur einen Witz von sich gaben. Und all das ohne Whisky oder Bierchen.

Wer zunächst glaubte, leibhaftige Iren oder Schotten zu erleben, wurde belehrt: „Wir kommen weder aus dem kleinen Dorf Drumchapel, noch aus Glasgow“, hieß es. „Wir kommen aus Leck und Umgebung.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen