Nordfriesland : Stellvertreter übernimmt

Führungsriege: Judith Kraft, Harry Kunz und Henri Wetzel (v.l.). Foto: HN
Führungsriege: Judith Kraft, Harry Kunz und Henri Wetzel (v.l.). Foto: HN

Im Auskunftsbüro des Roten Kreuzes Nordfriesland hat es einen Führungswechsel gegeben. Harry Kunz folgt Henri Wetzel im Amt, der für neue Augaben vorgesehen ist.

Avatar_shz von
19. April 2009, 07:27 Uhr

Husum | "Ungewissheit über den Verbleib eines lieben Menschen ist genauso schwer zu ertragen wie physisches Leid". Unter diesem Leitsatz arbeitet die Formation des Kreisauskunftsbüros des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Husum. Unter Leitung von Henri Wetzel wurden knapp ein Dutzend ehrenamtliche Helfer auf ihre speziellen Aufgaben vorbereitet.

Das Kreisauskunftsbüro (KAB) ist eine Einsatzeinheit des Roten Kreuzes. Es tritt in Aktion bei Katastrophen und Großschadensereignissen. So konnte beispielsweise bei der Teil-Evakuierung des Husumer Krankenhauses im Herbst vergangenen Jahres erstmals die volle Einsatzbereitschaft gemeldet werden. Im Ernstfall untersteht das Büro der Katastrophenschutzbehörde unter Führung des Landrates. Bei Einsätzen laufen die vor Ort registrierten Daten über den Verbleib von verletzten, kranken, evakuierten oder versprengten Personen im KAB zusammen. Über eine Hotline werden Suchanfragen der Bevölkerung über ihre vermissten Angehörigen aufgenommen und berechtigten Personen die vorhandenen Auskünfte erteilt. Darüber hinaus erfüllt die Einrichtung Aufgaben des Suchdienstes des DRK, der seit Ende des Zweiten Weltkrieges zu keiner Zeit an Aktualität verloren hat.
Neu besetzt
Wetzel, der für neue Aufgaben im DRK-Kreisverband Nordfriesland vorgesehen ist, zog sich nun auf den Stellvertreterposten zurück. Zum neuen ehrenamtlichen Leiter des KAB wurde Harry Kunz, bisher Stellvertreter und zuständig für die Ausbildung, gewählt. Zweite Stellvertreterin wurde Judith Kraft.
Kontakt
Das KAB freut sich über weitere Mitarbeiter, heißt es in einer Mitteilung. Erforderliche Ausbildungen bietet das DRK kostenlos an. Fremdsprachenkenntnisse seien von Vorteil, heißt es weiter. Der nächste Dienstabend findet statt am 28. April, 19 Uhr, im Haus des DRK-Kreisverbandes Husum, Industriestraße 9. Informationen unter 0170/7465359 (Kunz), 0176/62120489 (Wetzel) und 04841/96680 (DRK) oder im Internet unter www.drk-nordfriesland.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen