zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

24. August 2017 | 01:55 Uhr

Breitband : Start fernab von Lecks Zentrum

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

In Leck sind erst Klintum und Oster-Schnatebüll beim Glasfaser-Ausbau dran, dann der Ortskern – wenn sich genügend Interessenten finden.

Die Breitbandversorgung nähert sich der Gemeinde Leck – allerdings von außen nach innen. Denn zunächst sollen die Ortsteile Oster-Schnatebüll und Klintum mit einer schnellen Internet-Verbindung erschlossen werden, teilte Ulla Meixner von der Breitbandnetz-Gesellschaft (BNG) auf der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung mit. Zum Hintergrund: Der Ort Leck ist in vier sogenannte Cluster aufgeteilt, festgelegt ist bisher nur der erste Schritt, eben die äußeren Ortsteile. „Wann die anderen drei Cluster erschlossen werden, steht erst im nächsten Jahr fest, spätestens jedoch im Jahr 2020“, erläuterte Meixner – wenn alle Bedingungen erfüllt sind.

Warum zunächst die äußeren Ortsteile und nicht das Zentrum in den Genuss der schnellen Datenautobahn kämen, wollte Gemeindevertreter Ingo Scholz daraufhin wissen. Immerhin handele es sich um den zweitgrößten Ort in Südtondern. „Das hat technische und wirtschaftliche Gründe“, antwortete die Geschäftsführerin der Breitbandgesellschaft. Der Ausbau erfolge sternförmig. Außer Leck sind in diesem Jahr ein weiterer Teil Niebülls sowie Galmsbüll, Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog, Bosbüll/Holm, Tinningstedt und der Ortsteil Sande an der Reihe.

Das Verfahren läuft immer nach dem gleichen Prozedere ab: Die betroffenen Bürger werden schriftlich zu Informationsveranstaltungen eingeladen, von denen es jeweils drei gibt. Je mehr sich für einen Vertragsabschluss entscheiden, umso besser: Denn pro Anschluss dürfen die Baukosten im Durchschnitt nicht mehr als 3500 Euro betragen.

In der Gemeinde Leck haben die Einwohner in Klintum und Oster-Schnatebüll noch dazu eine besondere Verantwortung, wie sich im Verlauf des Vortrags der BNG-Geschäftsführerin herausstellte: Dort müssen sich genügend Interessenten für einen Anschluss entscheiden, damit auch die anderen drei Bereiche in Leck ohne Komplikationen erschlossen werden können. „Wenn das nicht so wäre, kämen wir in eine Situation, die weder Sie noch wir wollten. Wenn wir hier scheitern würden, wissen wir nicht, was kommt“, sagte Ulla Meixner, die sich jedoch zuversichtlich zeigte, die erforderlichen Anschlüsse zu erreichen.

Die erste Info-Veranstaltung für die Einwohner in Oster-Schnatebüll und Klintum findet am 21. April statt. Als Ende der Vertriebsphase ist der 21. Mai festgelegt. Die Baufreigabe ist laut der BNG abhängig von der Finanzierungszusage der Banken.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Mär.2015 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen