zur Navigation springen

Stadumer Dorffest: Entschleunigung trifft Adrenalin

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Dass ein Dorffest an nur einem halben Tag abläuft, trotzdem von Besuchern frequentiert wird, und auch noch als ein schöner Nachmittag empfunden werden kann, zeigte sich in Stadum. Unter der Regie der Freiwilligen Feuerwehr begann gegen 14 Uhr ein bunter Nachmittag auf dem Dorfplatz mit Kaffee und hausgemachtem Kuchen mit der Stadumer DLRG im Kirchenhaus, während auf dem Platz die Feuerwehr kühle Getränke und Grillwurst servierte.

Der Duft von frischem Popcorn und laufend neu gedrehter Zuckerwatte durch den Dorfverschönerungsverein lockte die Kinder ebenso an wie die von der evangelischen Kirche und dem Ortskulturring gesponserten Hüpfburg und die Rundfahrten mit dem Feuerwehrauto. Eine Agility-Vorführung mit verschiedenen Hunden der Langenhorner Gruppe des Vereins Deutsche Schäferhunde, Rettungsdemonstrationen der DLRG, die Luftballonpost des Dorfverschönerungsvereins, das Ponyreiten mit dem Reit-und Fahrverein und Airhockey spielen mit der Gemeinde rundeten das Programm ab. Der Nachmittag verlief bei angenehm warmem Spätsommerwetter für die vielen Besucher des Festes in entspannter und locker Atmosphäre und bei nettem Schnack.

Beim abschließenden Friesenwettkampf waren bei den sechs gemeldeten Mannschaften durch eine Geruchsprobe, ein Pflaumenkernweitspucken und Wassertransportspiel, sowie einen Hinderniseierlauf nochmals alle Sinne gefordert. Die spaßigen Spiele ließen das Adrenalin bei Mitspielern und Zuschauern zwar leicht ansteigen, änderten jedoch nichts an der weiterhin angenehm entschleunigten Gesamtatmosphäre auf dem Platz. Der Pokal als Trophäe des Friesenwettkampfes ging dann an die Mannschaft „Lehmkuhlen“.

zur Startseite

von
erstellt am 31.Aug.2015 | 12:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen