zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

13. Dezember 2017 | 19:55 Uhr

Haushalt : Stadum erhöht die Grundsteuer

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Wegen Mehrausgaben für Arbeitslosengeld sowie laufenden Kosten für Kita und Schule beschlossen die Gemeindevertreter eine Steuererhöhung

shz.de von
erstellt am 22.Feb.2014 | 06:00 Uhr

Welche Einnahmen und welche Kosten hat die Gemeinde Stadum im Jahr 2014? Dieser Frage gingen die Mitglieder der Gemeindevertretung auf ihrer jüngsten Sitzung nach.


Mehrausgaben für Schulkostenbeiträge


Entsprechend stand die Aufstellung der Haushaltssatzung für das laufende Jahr auf der Tagesordnung: Insgesamt plant die Gemeinde mit Erträgen in Höhe von 1 183 000 Euro. Auf der Ausgabenseite summieren sich die Aufwendungen auf 1 367 200 Euro. Somit entsteht der Kommune ein Jahresfehlbetrag in Höhe von 184 200 Euro. Die Mehrausgaben gegenüber dem Vorjahr liegen besonders in den Bereichen der Schulkosten-Beiträge, der Kosten für Kindertagesstätten und der Grundsicherung für Arbeitssuchende nach Sozialgesetzbuch II sowie durch höhere Kreis-und Amtsumlagen.

Um den erwarteten Fehlbetrag von rund 184 200 Euro auszugleichen, greift Stadum nun zu Steuererhöhungen. Entsprechend stimmten die Gemeindevertreter für eine Anpassung der Realsteuerhebesätze auf das Niveau von Bedarfsgemeinden. Es ist vorgesehen, sowohl die Grundsteuer A als auch die Grundsteuer B auf 370 beziehungsweise 380 Prozent anzuheben.

Auf der Sitzung berieten die Gemeindevertreter auch über den Entwurf des Flächennutzungsplanes für das gesamte Gemeindegebiet, der einschließlich der besprochenen Änderungswünsche gebilligt wurde. Diese Maßnahme wurde erforderlich, weil bisher der im Jahre 1970 aufgestellte F-Plan den Ortsteil Holzacker wegen der nach 1970 erfolgten Eingemeindung nicht erfasst hatte.

Beschlossen wurde auch der Aufstellungsbeschluss der 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 7 (Golfplatz),um die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Erweiterung eines Gebäudes für Abschlagplätze zu schaffen. Ebenso wurde der im Entwurf vorliegende zweite Nachtrag der Gebührensatzung für das Freibad einstimmig beschlossen. Damit werden die Preise von Tages-, Zehner- und Jahreskarten um rund zehn Prozent erhöht.

Die Vertretung beschloss weiterhin, die notwendige Erneuerung der Fenster des Kindergartens unter der Voraussetzung zu genehmigen, dass die beantragten Fördermittel bewilligt werden.


Neues Fahrzeug für die Feuerwehr


Für die Freiwillige Feuerwehr im Ortsteil Holzacker sind im Haushalt 2014 Mittel für die notwendige Beschaffung eines Feuerwehrfahrzeugs bereitgestellt worden. Nach dem vorgelegten Konzept der Feuerwehr Holzacker belaufen sich die Kosten auf 10 000 Euro zuzüglich der entsprechenden Ausrüstung. Die Gemeindevertretung stimmte der Anschaffung einstimmig zu.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen