zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

15. Dezember 2017 | 23:30 Uhr

St. Gertrud: Erste Primizfeier seit 50 Jahren

vom

shz.de von
erstellt am 29.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Niebüll | Nach über 50 Jahren kam es in der katholischen St. Gertrud Gemeinde in Niebüll wieder zu einer Primizfeier. Im Rahmen eines Festhochamtes erteilte der Neupriester Alexander Görke am in Niebüll den Primizsegen. Der Priester feierte die erste heilige Messe mit seiner Heimatgemeinde.

Zahlreich waren die Katholiken erschienen, um den neuen Priester Alexander Görke zu begrüßen und durch seine Hände den so genannten ,,Primizsegen" zu erhalten. Dieser darf nur von einem Neupriester gespendet werden. Der erste Primizsegen wird im Anschluss an die Primiz (aus dem Lateinischen ,,Prima Missa" - ,,erste Messe") des neugeweihten Priester erteilt. Die erste Messe - Primiz - gilt als geistliche Hochzeit des Neupriesters mit der Kirche, auch danach kann der Neupriester diesen besonderen Segen spenden. Der Primiziant Alexander Görke wurde am Pfingstsamstag im Mariendom in Hamburg von Erzbischof Werner Thiessen zum Priester geweiht.

Görke wurde 1978 in Warstein geboren. Er ist ausgebildeter Erzieher und war unter anderem in einer Eltern-Kind-Kurklinik auf Sylt sowie in der Jugendarbeit in Niebüll tätig, bevor er sein Theologiestudium im Studienhaus St. Lambert in Grafschaft-Lantershofen (Rheinland-Pfalz) begann. Vor einem Jahr wurde er zum Diakon geweiht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen