Dit än dåt : Sprachbarriere

Heute in unserer Rubrik Friesenschnack: Ein dänischer Sparfuchs.

shz.de von
31. Mai 2014, 05:45 Uhr

Eine Frau aus Tinningstedt war mit ihrem Auto zum Einkaufen nach Tondern gefahren. Sie stellte ihren Wagen auf einem Parkplatz mit dem Hinweis „fri timer“ ab, was die Nordfriesin als kostenlose Parkmöglichkeit interpretierte. Während des Bummels durch die Innenstadt kaufte sie sich Schuhe, die um 70 Euro reduziert waren. „Geld gespart“, freute sich die Tinningstedter. Doch ihr Glücksmoment dauerte nicht lange an: Als sie zum Auto zurückkam, fand sich ein Strafzettel an der Windschutzscheibe. Umgerechnet 70 Euro muss die Autofahrerin nun für ihren Einkaufsbesuch in Dänemark zahlen, denn das kostenlose Parken war auf zwei Stunden beschränkt.

Friesenschnack-Hotline: 04661/ 96971341

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen