zur Navigation springen

TSV Süderlügum : Sportvielfalt für Jung und Alt

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Rückblick, Ehrungen und Anerkennung für das Ehrenamt gab es beim Jahrestreffen des TSV Süderlügum. Beschluss der Versammlung: Der Beitrag für Mitglieder wird moderat angehoben.

shz.de von
erstellt am 10.Apr.2015 | 10:00 Uhr

Der TSV Süderlügum und Umgebung ist mit seinen 1044 Mitgliedern nach wie vor der größte gemeinnützige Verein im ländlichen Zentralort. Dieses verkündigte nicht ohne Stolz die Vorsitzende Marion Kuhn während der Jahresversammlung im Landhaus Smaga. Mit seinen 16 Sparten bietet der Verein eine Vielfalt für jüngere und ältere Bürger im Breiten- und Gesundheitssport. „Aber um den vielfältigen Aufgaben hierfür gerecht zu werden, sind wir auf unsere ehrenamtlich engagierten Sparten- und Übungsleiter sowie Schieds- und Kampfrichter angewiesen“, dankte Marion Kuhn den verantwortlichen Personen. Deren umfangreiche Arbeit ging auch aus den Berichten der Spartenleiter hervor.

Für Übungszwecke und Punktspiele stehen dem TSV weiterhin jeweils drei Sporthallen und Sportplätze, je eine Volleyball- und Tennisanlage sowie ein beheiztes Freibad zur Verfügung. In den Anlagen musste im vergangenen Jahr reichlich investiert werden. So ist die Auffahrt zum Vereinsheim asphaltiert und der Zaun um die Spielfelder einschließlich zwei neuer Spielerkabinen erneuert worden. Inzwischen hat man auch eine neue Wasserpumpe angeschafft, da die bisherige mitten im Sommer ihren Geist aufgegeben hatte. Zur Bewässerung des Platzes hatte während dieser Zeit die Süderlügumer Feuerwehr ausgeholfen. Hierfür sprach die Vorsitzende einen besonderen Dank aus, ebenso an die Gemeinde für die finanzielle Unterstützung. Aus sportlicher Sicht erwähnte Marion Kuhn noch den Crosslauf im Westrer Wald mit 120 Teilnehmern sowie das gemeinsame Angebot mit der DLRG im Bereich Aquajogging im Schwimmbad mit einer sehr guten Resonanz. Das Projekt „Schule und Verein – Kinder in Bewegung“ im Rahmen der „Coolen Schule“ der Offenen Ganztagsschule an der Grundschule Süderlügum wird weiterhin von beiden Organisationen unterstützt.

Der demografische Wandel wirkt sich auch bei den Sportvereinen aus, so das sich die eigene Handballjugend zu einer neuen Spielgemeinschaft mit den Clubs aus Leck und Risum-Lindholm geformt hat. Beim Facebook-Vereinsvoting „Asche für die Sporttasche“ erhielt die Vereinsjugend 500 Euro von der Nospa und 1000 Euro sowie Bälle von der VR Bank. Marion Kuhn freute sich über die neuen Jugendgruppenleiter Marina Wittmark, Tabea Struck und Tobias Carstensen. Sie dankte den umliegenden Gemeinden, die den Sport weiterhin fördern, den Hausmeistern, den Handball- und Fußballförderkreisen und den zahlreichen Sponsoren in der Region. Ein Umsatzvolumen von gut 81  000 Euro musste Kassenwart Hinrich Winter bewältigen. Wegen der Investitionen gab es beim Abschluss ein Minus, so dass die vorgeschlagene moderate Beitragserhöhung auch einstimmig von der Versammlung beschlossen wurde. Immerhin waren die Beitragssätze seit 2009 unverändert.

Zum „Jugendsportler des Jahres“ wurde der erfolgreiche Crossläufer Marcel Michaelis ausgerufen. Jugendleiter Marven Kruse hatte sich als Sportschütze bei Kreis- und Landesmeisterschaften hervorgetan und wurde „Seniorensportler des Jahres“. Die Juniorinnen der Tennissparte sind nun „Mannschaft des Jahres“.

Nach 22 Jahren engagierter Mitarbeit im Vorstand wurde Nico Carstensen mit einem Ehrenteller und Präsent von Marion Kuhn verabschiedet. Bei den Wahlen wurde die Vorsitzende nach zehnjähriger Amtszeit für weiter vier Jahre als Vorsitzende bestätigt. Ebenso die stellvertretende Kassenwartin Christina Rodewald. Neue Beisitzer sind Ernst-Ludwig Andresen und Mark Erichsen, während die bisher vakanten Posten des Hauptsport- und Jugendwartes wieder nicht besetzt werden konnten. Dieser Ämter werden somit weiterhin von den übrigen Vorstandsmitgliedern wahrgenommen. Süderlügums stellvertretender Bürgermeister Dieter Lorenzen bedankte sich nicht nur beim Verein und den Übungsleitern, sondern auch bei den Eltern und Großeltern, die ihre Kindern und Enkelkinder zum Training und zu den Wettkämpfen fahren.

Aus Anlass des 95-jährigen Bestehens des TSV findet vom 3. bis 5. Juli ein dreitägiges Fußballcamp für Mädchen und Jungen im Alter von 6 bis 14 Jahren in Süderlügum statt, Infos und Anmeldung bei Fußball-Jugendobmann Stefan Knetsch unter Telefon 04663/1894216, E-Mail knetsch@gmx.de oder im Internet unter www.fussballcamps.de.






zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen