zur Navigation springen

Sportfluggruppe Leck : Sportflieger finanziell gut aufstellt

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Sportfluggruppe Leck blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück – Vorstand wird bei den Wahlen bestätigt

shz.de von
erstellt am 18.Feb.2015 | 05:00 Uhr

Die Sportfluggruppe Leck bietet seinen 120 Mitgliedern, davon zehn Jugendlichen, nicht nur eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, sondern setzt sich im sozialen Bereich engagiert für die Mitmenschen ein. Das sei beispielhaft, lobte Bürgermeister Rüdiger Skule Langbehn und: „Sie leisten eine enorme Arbeit, beleben die Region und sind Botschafter zugleich.“

Hinter der Sportfluggruppe liegt ein sehr bewegtes Jahr, wie Vorsitzender Harald Callsen auf der gut besuchten Jahresversammlung berichtete. Er listete die gemeinsame Flugwoche mit den Flensburger Segelfliegern auf, in der immerhin 150 Starts verzeichnet und rund 60 Stunden geflogen wurden. Die vom Verein verschenkten Gutscheine für einen Schnupperflug lösten mehr als 20 Konfirmanden ein. Durchaus sehen lassen konnte sich das Ergebnis der Lecker Motorflieger bei der „Ralley zwischen den Meeren“: Das Team Buchholtz/Buchholtz landete mit der „Klemm 107“ in der Landeswertung auf dem 2. Platz (Gesamtwertung 10. Platz) und das Team Wulff/Rosenbohm mit der „Katana“ auf dem 4. Platz (Gesamtwertung 14. Platz).

Mit insgesamt vier Flugzeugen und zehn Personen unternahm man einen Wochenend-Ausflug nach Peenemünde. Spannende und anspruchsvolle Flüge liegen hinter den Segelfliegern, die im Juli an dem Fliegerlager in Lüsse, südlich von Berlin, teilnahmen. Bei der Einweihung des neuen Windparks in Braderup boten die Sportflieger ebenso Rundflüge an wie beim Hafenfest auf Pellworm.

Beim Jugendvergleichsfliegen im ostholsteinischen Grube war der Lecker Nachwuchs vertreten und beim zeitgleichen Bürgerfest in Leck präsentierte sich der Verein mit einem Informationsstand. Als Höhepunkt des vergangenen Jahres kristallisierte sich wieder der Flugtag für Menschen mit Behinderungen mit 430 Gästen heraus. „Es macht immer wieder Spaß, zu sehen, mit welcher Freude und Begeisterung Helfer der verschiedensten Institutionen und Vereine sowie Privatpersonen uns tatkräftig unterstützen“, dankte Harald Callsen.

Kassenwart Leve Kühl legte das umfangreiche Zahlenmaterial der Finanzen der Sportfluggruppe vor. Wegen relativ geringer Wartungskosten und trotz der Ablösung eines Darlehens konnte ein ansehnlicher Überschuss erwirtschaftet werden. Bei den Wahlen wurden der Vorsitzende Harald Callsen sowie Kassenwart Leve Kühl in ihren Ämtern bestätigt.     

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen