zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

19. August 2017 | 00:47 Uhr

Spielplätze weisen einige Mängel auf

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Nach offizieller Überprüfung sind Abbauarbeiten notwendig

Zu den Hauptthemen, mit denen sich die Gemeindevertretung Achtrup zu befassen hatte, zählten die planungsrechtlichen Voraussetzungen für ein Repowering des bestehenden Bürgerwindparks und eine Erweiterung der östlich der Ortschaft gelegenen Windeignungsfläche. Dazu gehörten die zwölfte Änderung des örtlichen Flächennutzungsplans sowie die in einem Parallelverfahren aufzustellende erste Änderung des Bebauungsplanes Nr. 3 für das Gebiet „südlich der Landesstraße 212, westlich der Kreisstraße 103 und östlich der Straße „Eulenburg“. Alle dazu eingegangenen Stellungnahmen wurden von der Planerin Sophie Rossow aus dem Jübeker Planungsbüro „eff-plan Brunck & Ohmsen“ vorgetragen und einer inhaltlichen Abwägung unterzogen, bevor die Gemeindevertretung die Änderung des Flächennutzungsplanes dann beschloss. Beide Beschlüsse erfolgten jeweils einstimmig.

Bürgermeister Uwe Friedrichsen machte darauf aufmerksam, dass es anlässlich einer offiziellen Überprüfung der Spielplätze zu diversen Beanstandungen gekommen sei, die den Abbau vorhandener Spielgeräte erforderlich gemacht hätten. Der Bau- und Planungsausschuss hatte hierzu eine Reihe von Empfehlungsbeschlüssen ausgearbeitet. Unter anderem riet er dazu, auf dem Spielplatz „Süderlücke“ Fallsand nachzufüllen, den Balken der Wippe auszutauschen und die fehlende Rohrabdeckung für die Doppelschaukel zu installieren. Auch solle die marode Torwand entsorgt werden. Des Weiteren empfahl der Ausschuss, auf dem Spielplatz „Butterblöcke“ das Doppelreck, die Wippe sowie die Kletterwand zu entfernen und einen noch vorhandenen Sockel eines bereits abgebauten Gerätes zu entsorgen. Die Neugestaltung des Platzes solle mit den Anwohnern besprochen werden.

Auf dem Spielplatz „Birkenring“ sollen die Rutsche und das Reck entfernt, die Sitzplanken am Hang teilweise erneuert werden. Mittel für neue Spielgeräte müssen im übernächsten Haushalt bereitgestellt werden. Am Ende beschloss die Gemeindevertretung , den Empfehlungen des Bau- und Planungsausschusses zu folgen. Des Weiteren wurde der bereits erfolgte Aufbau neuer Spielgeräte auf dem neuen, noch nicht eröffneten Spielplatz „Mühlenberg“ angesprochen.


zur Startseite

von
erstellt am 06.Aug.2014 | 11:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen