zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

18. Oktober 2017 | 00:51 Uhr

Neue Attraktion : Spaßbaden mit Ball

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Der Förderverein Erlebnisbad Leck erfüllt Wünsche. So unterstützte er die Anschaffung sogenannter Waterballs. Kinder und junggebliebene Erwachsene können sich in den durchsichtigen Kugeln mit einem Durchmesser von je etwa 1,50 Meter wie Hamster in Laufrädern fühlen.

von
erstellt am 31.Okt.2013 | 07:15 Uhr

Eine neue Attraktion soll noch mehr Besucher ins Erlebnisbad locken: In einem „Waterball“ können Kinder, Jugendliche und junggebliebene Erwachsene wie ein Hamster im Laufrad und auf dem Wasser laufen. Zwei dieser durchsichtigen Kugeln mit einem Durchmesser von rund 1,50 Meter spendierte der Förderverein.

Vorsitzende Sabine Detert übergab bei der Halloween-Aktion die Spielgeräte, die mitsamt der Technik (Gebläse) einen Wert von 1000 Euro haben. „Wir haben den Wunsch gern erfüllt. Die Bälle laden zum Spaßbaden bis zum Abwinken ein“, meinte sie. Auch Badbetriebsleiter Thomas Neidt und sein Team freuten sich über die Neuanschaffung, die dem Logo „Hier kannst du was(s)erleben“ gerecht wird.

Die Piratenparty Mitte Oktober zog gut 150 Kinder ins Erlebnisbad, bei der zweiten Halloween-Veranstaltung begehrten 267 Kinder Einlass. „Das waren viel mehr als im vorigen Jahr“, bilanzierte Thomas Neidt. Die jungen Besucher vergnügten sich im Wasser, rutschten die Riesen-Plastikrutsche im Schwimmbecken oder die 80-Meter-lange Rutsche hinab. Natürlich wurden die Waterballs ausprobiert und vieles mehr. Grausig war’s schließlich im Grusellabyrinth, das noch einmal vergrößert worden war. Gespenster und Geräusche ließen selbst bei den furchtlosen Mädchen und Jungen den Adrenalin-Spiegel in die Höhe schnellen. „Es war eine runde Sache. Alles verlief harmonisch und friedlich“, hakte der Betriebsleiter den erlebnisreichen Tag im Bad ab. Positiv wertete er, dass 450 Badegäste gezählt wurden. Darunter 40 Sauna-Gänger, die einmal mehr die lange Sauna-Nacht nutzten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen