Spannende Kämpfe, aber wenige Teilnehmer

Treffsicher: Königin Nadja Carstensen.  cw 
Treffsicher: Königin Nadja Carstensen. cw 

von
30. Juni 2014, 08:27 Uhr

Nadja Carstensen konnte sich erstmalig die Königswürde beim Ringreiterverein Humptrup und Umgebung von 1980 holen. In 30 Durchgängen verfehlte sie nur fünf Mal den kleinen Ring. Den Kronprinzentitel errang ihr Vater Jens-Uwe Carstensen (22), während Sabine Bossen (17) trotz der blauen Handicap-Lanze ihren dritten Platz verteidigen konnte.

Bei den Nachwuchsreitern galt das Punktesystem, je nachdem der Ring in den sogar 50 Durchgängen im Galopp, Trab oder Schritt gestochen wurde. Hier holte sich bei den 12 bis 15-jährigen Lisa Christiansen in überlegener Manier den Sieg mit 81 Punkten, obwohl sie nur 40 Durchritte absolvieren konnte, vor Linda Ebeler (51) und Hanna Steel (30). Bei den selbst reitenden Kindern bis elf Jahren war Sina Kreutzfeld (63) nicht zu schlagen, vor Julia Jans (27) und Finja Babenschneider (15). Im Führzügelwettbewerb siegte Nicklas Andresen (41) vor Ebba Johnsen (31) und Felix Schneider (20).

Leider nahmen nur zehn Erwachsenen und elf Kinder den Wettbewerb auf. Im Laufe des Nachmittags fanden sich aber zahlreiche Zuschauer auf dem Platz ein, so dass Vorsitzender Egon Labatzke sich bei der Siegerehrung recht zufrieden zeigte. Er dankte allen Helfern und den Sponsoren für die zahlreichen Stiftpreise, ohne die solche eine Veranstaltung nicht möglich ist. Eine Gartengarnitur als Hauptpreis bei der Verlosung gewann Brunhilde Christiansen aus Neukirchen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen