zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

17. Dezember 2017 | 07:43 Uhr

Spannende Geschichte statt Quadrille

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Weihnachtsmann macht sich auf die Suche nach einem entführten Engel / Ponys, Pferde und ein Hund in der Rolle des Fuchses mit von der Partie

von
erstellt am 17.Dez.2013 | 00:35 Uhr

Statt einer Quadrille, wie in den Vorjahren, hatten 37 Jugendliche und Erwachsene des Reit- und Fahrvereins Wilhelminenhof dieses Mal eine besondere Überraschung vorbereitet: Sie zeigten den zahlreich erschienenen Zuschauern in der Halle eine märchenhafte Weihnachtsgeschichte – natürlich mit Ponys, großen Pferden und vielen fantasievoll gestalteten Requisiten. Verfasst hatten das turbulente Stück „Der entführte Engel“ die Ausbildungsleiterin Rita Cordsen-Tuschke und ihre Tochter Lena. Alle Angehörigen der Jugendabteilung, teils als Wichtel kostümiert, wurden in die Darbietung einbezogen.

Die Handlung spielt in Korvantuturi, dem Wohnsitz des Weihnachtsmannes. Star der Geschichte aber ist ein kleiner Engel. Er wird von einer Horde schwarz gekleideter Reiter entführt. Eine Gruppe amerikanischer Touristen will helfen und sogar das FBI einschalten. Die Forderung der Entführer – Freilassung gegen Erhalt aller den Kindern zugedachter Geschenke – wird von einem Fuchs, gespielt vom Hofhund, überbracht. Nach abenteuerlicher Suche gelingt es dem Weihnachtsmann, das Versteck der Reiter ausfindig zu machen. Diese geben zu, noch nie den Weihnachtszauber selbst erlebt zu haben, und lassen reumütig ihre Geisel frei. Bei einer gemeinsamen Feier bringt ein Schlittenhundegespann Geschenke für alle.

Ein Ponyreiten und eine actionreiche Sport-Stafette rundeten das Programm des vergnüglichen Nachmittags ab.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen