zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

17. August 2017 | 12:18 Uhr

Soziale Absicherungen für Unternehmerinnen

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Wer sich selbstständig macht, muss viel bedenken und planen. Oft geraten zwischen Budgetkalkulationen und Business-Plänen die Gedanken an die soziale Absicherung etwas in den Hintergrund.

Was brauche ich wirklich für Versicherungen für mein Unternehmen? Wie kann ich meinen Lebensstandard erhalten und absichern, was für eine Altersvorsorge benötige ich und was passiert, wenn ich länger krank bin? Das sind für Neustarterinnen, aber ebenso für länger selbstständig tätig Frauen, wichtige Fragen.

Denn viele Sozialleistungen sind an die Erwerbsarbeit geknüpft und richten sich nach der Zahl der geleisteten Berufsjahre und der Höhe des dabei erzielten Einkommens. Oft ist auch die Frage, wann die Familienversicherung endet, nicht klar oder was die Künstlersozialkasse eigentlich abdeckt. Und auch wenn ein Schadensfall eintritt, möchte man die Gewissheit haben, nicht im Regen zu stehen.


Wichtiges abdecken statt Überversicherung


„Das Thema Sozialleistungen ist für viele ein undurchsichtiger Dschungel. Man möchte sich nicht überversichern, denn jeder Beitrag muss auch bezahlt werden, aber trotzdem die Gewissheit haben, alles Wichtige abgedeckt zu haben, um nachts ruhig schlafen zu können“, sagt Vanessa Müller, Gründerin des Unternehmerinnen-Netzwerk Südtondern U.N.S.

Um etwas Licht in den Dschungel zu bringen, lädt das Netzwerk zu einem kostenlosen Infoabend für alle Unternehmerinnen und die, die es werden wollen, in die Kanzlei Stodian und Partner ein. Rechtsanwältin Dr. Anne Stodian und Versicherungsfachfrau Sophia Holländer von der Signal Iduna werden sich dem Thema soziale Absicherungen für Unternehmerinnen widmen und stehen im Anschluss während einer geselligen Runde für Fragen zur Verfügung.

Soziale Absicherung für Unternehmerinnen, 10. September, Beginn 19 Uhr in der Kanzlei Stodian und Partner, Gather Landstraße 67 in Niebüll. Um Anmeldung bis 5. September wird gebeten unter info@unternehmerinnen-suedtondern.de oder Telefon 04662-7789770

.


zur Startseite

von
erstellt am 21.Aug.2014 | 17:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert