zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

19. November 2017 | 11:47 Uhr

„Sonne, Sommer, ALS“

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Insgesamt 16 Klassen feierten ausgelassen: Beim Schulfest der Alwin-Lensch-Schule spielte auch das Wetter mit

shz.de von
erstellt am 23.Jun.2017 | 19:30 Uhr

Bunt, laut und fröhlich: So ausgelassen war die Stimmung, als die 376 Grundschüler der Alwin-Lensch-Schule mit einem feierlichen Umzug durch die Innenstadt ihr Schulfest einläuteten. Allen voran fuhr ein geschmückter Trecker, auf dessen Anhänger es sich drei Geburtstagskinder in einem Strandkorb gemütlich machten, während die restlichen Schüler, in bunte T-Shirts der Schule gekleidet, eine lange Reihe hinter dem Trecker bildeten.

Pünktlich zu Beginn und passend zum Motto „Sonne, Sommer, ALS“ zeigte sich glücklicherweise auch die Sonne. „Das Wetter spielt mit, besser kann es nicht sein“, mit diesen Worten begrüßte Schulleiterin Annett Lentfer die Schüler, Eltern sowie Lehrer auf dem Sportplatz der Schule. Für gute Stimmung gleich im Anschluss an den Umzug sorgte die Klasse 4b mit einer witzigen Tanzeinlage, die sich rasch als „Flashmob“ entpuppte und alle 376 Kinder zum Mitmachen animierte.

Spaß und Spiel standen an diesem Tag im Vordergrund: An zahlreichen Stationen, die sich die 16 Schulklassen eigenständig ausgesucht hatten, durften sich die Schüler austoben. Das Angebot war demnach groß und ging von Torwandschießen für die Sportskanonen über Schatzsuche für die Abenteuerlichen, bis zum Basteln von Windmühlen für die kreativen Köpfe. Die Kinder bewiesen ihr Können aber nicht nur bei den Spielen, sondern auch bei einem vielfältigen Bühnenprogramm, das den Tag umrahmte. Dabei waren unter anderem die Klasse 1c, die den „Cup-Song“ eingeübt hatte und die Friesisch AG, die das kurze Stück „Samerferie“ auf die Bühne brachte.

Ehrenamtliche Helfer, der Festausschuss, Lehrer sowie engagierte Eltern halfen tatkräftig bei der Organisation und Verwirklichung vom Schulfest. Außerdem freute sich die Schule über großzügige Spenden von Firmen und Privatpersonen aus der Region. Annett Lentfer zeigte sich dankbar: „Das Fest wäre ohne diese Spenden und ohne die tatkräftige Unterstützung von Eltern, Ehrenamtlichen und Lehrern in der Art nicht möglich gewesen.“

Einnahmen und Spenden, die im Laufe des Tages gesammelt wurden, werden in ein großes Tanzprojekt investiert, das im März für die gesamte Schule stattfinden wird. So haben die Kinder auch nach dem Schulfest und zu Beginn des neuen Schuljahres wieder ein Projekt, auf das sie sich garantiert freuen können.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen