zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

17. Oktober 2017 | 16:11 Uhr

Sommer für Sommer wird kassiert

vom

Ulla Petersen betreut seit 29 Jahren die Kasse im Ladelunder Naturbad / Auf schummeln und Tricks fällt sie nicht herein

shz.de von
erstellt am 01.Aug.2013 | 04:59 Uhr

LADELUND | Im "Naturbad Ladelund" herrscht wieder Hochbetrieb. "Allein in den letzten drei Tagen habe ich 1000 Eintrittskarten verkauft. Rechnet man zu den Tagesbesuchern die Inhaber von Dauerkarten hinzu, kann man sich vorstellen, was jetzt bei uns los ist", berichtet Ulla Petersen, die seit 29 Jahren als Kassiererin tätig ist. Seit zwei Jahren wird sie dabei von ihrer Schwester Gisela Hoeger tatkräftig unterstützt.

In den ersten Julitagen hatten sich bereits rund 5200 Gäste eingefunden. Der Einzugsbereich des idyllisch gelegenen Bades, dessen sauberes Wasser durch unterirdische Quellen und Abflüsse ständig ergänzt und erneuert wird, erstreckt sich nicht allein auf die Kirchspiele Ladelund, Karlum und Leck. Geschätzte 70 Prozent der Besucher kommen von jenseits der deutsch-dänischen Grenze und sind gern gesehen Gäste. "Mit ihnen haben wir viel Freude," so Ulla Petersen, "denn sie sind immer freundlich, halten sich ohne Genörgel an die vorgegebenen Spielregeln des Badebetriebes und versuchen nicht, die Preise herunterzuhandeln. Beim Verlassen des Bades bedanken sich viele per Zuruf." Natürlich gilt ähnliches Lob auch vielen der einheimischen Badegäste. Dennoch kommt es vor, dass Einzelne versuchen, sich um den Eintritt zu drücken, wenngleich mit wenig Erfolg. Denn aus gutem Grund steht Ulla im Ruf, auf keine Tricks hereinzufallen. Ausnahmefall: Einem Hundebesitzer gelang es, seinen Vierbeiner in einem Anhänger für Kleinkinder zu verstecken und aufs Badegelände zu schmuggeln, wo er für erhebliche Unruhe sorgte.

Ulla kassiert auch auf der Liegewiese. "Wenn es sein muss, schwimmt sie säumigen Zahlern sogar hinterher," scherzte Bürgermeister Rüdiger Brümmer. Dass sie dennoch allseits akzeptiert wird, erklärt, weshalb sie und ihre Schwester während ihres Dienstes nicht selten mit Kaffee, Eis oder Kuchen beschenkt werden. "Manchmal werden wir hier regelrecht gemästet," wussten sie schmunzeld zu berichten. Ulla Petersen hat auch ein wachsames Auge auf den Zeltplatz vor dem Steg der Wasserski-Abteilung des TSV Ladelund und den Betrieb auf dem im Vorjahr eingerichteten, inzwischen gut wahrgenommenen Abstellplatz für Campingfahrzeuge. Ihr Fazit: "Selbst nach so langer Zeit macht mir mein Dienst im oder vor dem Kassenhäuschen noch immer viel Spaß. Deshalb freue ich mich schon auf mein Jubiläum in kommenden Jahr: 30 Jahre Kassiererin des Naturbades Ladelund."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen