Polizei : Softair-Waffen waren gestohlen

Die Polizei in Niebüll setzt auf die Hilfe der Bevölkerung.
Die genaue Zahl der vorgeworfenen Delikte – im Zeitraum seit Ende November – wollten die Beamten gestern nicht sagen. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Ein Betrunkener hatte vor einer Woche mit den Spielzeugen für Unruhe im Niebüller Bahnhof gesorgt.

shz.de von
18. Januar 2018, 14:04 Uhr

Niebüll | Die Softair-Waffen mit denen ein Betrunkener vor  einer Woche für Unruhe im Niebüller Bahnhof gesorgt hatte, waren gestohlen. Der Täter hat sie zuvor aus einem oder mehreren Häusern in Niebüll mitgenommen, sagte ein Sprecher der Niebüller Polizei am Mittwoch. Der 45-Jährige war mit  Waffen-Imitaten – einem Sturmgewehr und einer Pistole – im Bahnhof umhergelaufen. Die Spielzeug-Teile sind selbst für das geschulte Auge nur schwer von echten Waffen zu unterscheiden.  „Bei dem Gewehr sah man sofort, dass es aus Plastik war, aber die Pistole war ein gutes Imitat“, sagte ein Beamter.

Zu einer Panik unter den Reisenden und Passanten  sei es damals nicht gekommen. Die Einsatzkräfte waren schnell vor Ort, sodass der Mann dort nur rund fünf Minuten mit den Spielzeugwaffen umherlaufen konnte.Ein später durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,83 Promille. Die Softairwaffen wurden sichergestellt. Den Mann erwartet jetzt eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. lsa

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen