zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

20. August 2017 | 14:27 Uhr

Sketche, Schnack und friesische Lieder

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

„Härtlik wälkiimen“ (Herzlich willkommen) hieß es zum bunten Nachmittag des Friesenvereins der Wiedingharde im Landgasthof Fegetasch. Vorsitzender Peter Ewaldsen freute sich in seiner Begrüßung auf „Wiringhiirder Frasch“ über den vollen Saal gut gelaunter Mitglieder. Darunter auch das älteste Vereinsmitglied Marie Lorenzen (96) – als „Miesche Plön“ bekannt –, die ihr Leben lang immer für andere Menschen da war und nun ihren Lebensabend im Seniorenheim „Nis Puk“ in Klanxbüll genießt, so der Vorsitzende.

Weitere Gäste von den Nachbarvereinen waren Melf Paulsen aus Fahretoft, laut Peter Ewaldsen ein Ur-Friese, der als Maurer die alte friesische Baukunst beherrscht, sowie Albert Panten aus Niebüll mit dem der Vorsitzende gleich die Geschichte um die Auffindung des jetzt im Neukirchener Deichmuseums stehenden alten Deichtores in Verbindung brachte. Für den musikalischen Auftakt des Nachmittages sorgte der vereinseigene Friesische Singkreis unter der bewährten Leitung und Akkordeonbegleitung von Käthe Jürgensen mit der friesischen Hymne „Gölj – rüüdj än ween“.

Im Namen des Festausschuss-Teams dankte Marga Knudsen für das von den Mitgliedern selbst gebackene und gespendete Kuchen- und Tortenbüfett, das reißenden Absatz fand. Aber auch der Schnack an den Tischen kam nicht zu kurz, denn so Peter Ewaldsen: „Es ist wichtig an so einem Nachmittag, dass ihr untereinander was zu erzählen habt.“

Mit einem lustigen Sketch auf friesisch wussten Erika Botte und Marga Knudsen zu gefallen. Da ging es um den Kauf von 100 Hühner-Eiern, wo beim Zählen die erforderliche Stückzahl bei weitem nicht erreicht wurde, beim anschließenden Bezahlen das Geld aber auch wiederum nicht. Ein weiterer Höhepunkt war der lustige plattdeutsche Einakter „Dütmal Valentine“ von Rinje Bernd Behrens, aufgeführt von der Sprakebüller Theatergruppe. Hier sorgte ein Jungbauer, der bei einem Fest gleich fünf verschiedenen Damen einen Heiratsantrag gemacht hatte, für viele Turbulenzen.

Nach einer Verlosung von mehreren Gutscheinen auf die Eintrittskarten an die Besucher sangen alle zum Abschluss des stimmungsvollen Nachmittages gemeinsam mit dem Friesischen Singkreis das Lied „Kein schöner Land ...“.

Die nächste größere Veranstaltung des Wiedingharder Friesenvereins ist am Sonntag, 22. Mai, der Friesenabend mit einem gemeinsamen Essen, wenn wieder eine große Gästeschar aus dem niederländischen Westfriesland (West-Lauwers) in der Region zu Gast ist.




zur Startseite

von
erstellt am 04.Apr.2016 | 11:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen