zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

19. November 2017 | 00:28 Uhr

DLRG : Sicherheit vom Beckenrand

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Das Naturbad hatte im vergangenen Jahr rund 10 000 Besucher

shz.de von
erstellt am 29.Apr.2014 | 05:15 Uhr

Rege Aktivität auf dem Gebiet der Schwimmausbildung entfaltete einmal mehr der aktuell 180 Mitglieder umfassende DLRG-Ortsverein Ladelund im Jahre 2013. Dies ging aus dem Jahresrückblick des 1. Vorsitzenden, Dieter Freund, hervor, den er anlässlich der Jahreshauptversammlung des von ihm geleiteten Vereins im Ladelunder Markt-Treff vortrug. Am Beginn des Berichtszeitraumes waren alle für die Sicherheit der Badegäste erforderlichen Maßnahmen routinegemäß mit Sorgfalt durchgeführt worden. Die Liegewiese wurde nach Gegenständen abgesucht, die den Anblick beeinträchtigten oder für die dort befindlichen Badegäste hätten gefährlich werden können. Die gleiche Aufgabe erledigten Taucher am Grund des Schwimmbeckens. Dinge, an denen Schwimmer sich verletzen könnten, wurden jedoch – im Gegensatz zu den Saisonvorbereitungen früherer Jahre – nicht aufgefunden. Alle Rettungsgeräte und Sanitätsmaterialien wurden vor Beginn der Badesaion durch das Amt Südtondern überprüft und für einwandfrei befunden. „Des nur mäßigen Sommerwetters wegen hielt sich die Belastung der Wachgänger in erträglichen Grenzen,“ so Dieter Freund. Die Zahl der Besucher des Naturbades hatte bei rund 10 200 Personen gelegen. Während der Schulsommerferien traf man sich vormittags zum Anfängerschwimmunterricht. Daran beteiligten sich 32 Kinder, betreut von Dieter Freund, seiner Tochter Birte Hinrichsen und seiner Enkelin Saskia. Am Ende des Saison wurden 67 Schwimmabzeichen ausgehändigt: neun „Seepferdchen“, 53 Deutsche Jugendschwimmabzeichen (davon 36 in Bronze, elf in Silber und sechs in Gold), zwei Junior-Retter und drei Rettungsschwimmabzeichen, davon zwei in Bronze und eins in Silber.

In den Herbst- und Wintermonaten waren in vierzehntägigen Intervallen Schwimmfahrten zum Erlebnisbad Leck durchgeführt worden. Die Beteiligung hatte jeweils zwischen 40 und 60 Personen gelegen. An der DLRG-Landesverbandstagung in Kiel nahmen der 1. Vorsitzende und sein Stellvertreter, Dieter Freund und Michael Lück, teil. Leider gab es auch zwei missliche Vorkommen zu vermelden. Zum einen war ein Schwimmer beim Versuch eines Kunstsprungs vom Fünfmeterturm mit der Stirn auf die Plattform geprallt und hatte verletzt ins Krankenhaus transportiert werden müssen. Zum andern wurde kurz vor dem Ende der Saison das vereinseigene Rettungsboot gestohlen. Zur Linderung des Schadens spendete die örtliche Filiale der VR-Bank e.G. Niebüll der DLRG-Ortsgruppe Ladelund einen Betrag in Höhe von 600 Euro. Mit dem Kassenbericht wartete die Schatzmeisterin Birthe Hinrichsen auf. Sie stellte dar, dass der Verein trotz eines erwirtschafteten Unterschusses in Höhe von 635 Euro dank eines gesunden Kassenbestandes nicht in finanzielle Schwierigkeiten geraten war.

Als Kassenprüferin berichtete Sylvia Christiansen, sie habe die Kasse geprüft und in einwandfreiem Zustand vorgefunden. Ihrem Vorschlag, den gesamten Vorstand zu entlasten, folgten die Versammelten einstimmig. Im Zuge der Wahlen wurde Sylvia Christiansen kommissarisch in das Amt der Technischen Leiterin eingesetzt. Zur 2. Kassenprüferin wählte die Versammlung einstimmig Ulla Petersen. Am Ende der Zusammenkunft sprach Bürgermeister Rüdiger Brümmer ein Grußwort. Darin brachte er seinen Dank für den jederzeit engagierten Einsatz des DLRG-Ortsvereins Ladelund e.V. zum Ausdruck. „Durch Eure ganzjährigen, sehr erfolgreichen Bemühungen um die Schwimmausbildung leistet Ihr für die Sicherheit der Mädchen und Jungen einen hervorragenden Beitrag.“


 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen