zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

21. Oktober 2017 | 02:05 Uhr

Abschluss : Showkochen und wertvolle Tipps

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Die zehnten Niebüller Gesundheitstage endeten am Sonntag mit einem Erntedank-Gottesdienst. Symbolisch für die vier Jahreszeiten fuhren die Landfrauen vier Schubkarren mit Obst- und Gemüsesorten vor den Altar. Die Lebensmittel werden an die Tafel Südtondern gespendet.

von
erstellt am 30.Sep.2013 | 06:30 Uhr

An ihrem vorletzten Tag nahmen die zehnten Niebüller Gesundheitstage noch einmal gehörig Fahrt auf. Das Hauptgeschehen spielte sich auf dem Rathausplatz ab, wo Bürger aus Stadt und Land einen selten reichhaltigen Wochenmarkt erlebten. Über seine eigentliche Versorgungsfunktion hinaus war der Wochenmarkt an diesem Sonnabend auch ein Markt der Tipps und Informationen – allesamt kostenlos zu haben und dem menschlichen Grundbedürfnis zugewandt, nämlich dem Thema Ernährung.


Meisterkoch am Werk


Ein wenig Show durfte auch sein, weil man bekanntlich auch mit den Augen genießt und neugierig darauf ist, wie es die sogenannten „Promis vom Fernsehschirm“ machen. Einen von ihnen, den dithmarscher Meisterkoch Thies Möller aus Schülp bei Wesselburen, präsentierte die Stadt auf dem Rathausplatz. Um eines vorweg zu nehmen: Im Gegensatz zu manch einem seiner Kollegen, die die Kochshows im Fernsehen mit ihren Kaspereien zunehmend in Verruf bringen, zeigte sich der Dithmarscher als liebenswert-sympathischer Typ. Wie die Hausfrau kaufte er die Zutaten zu seinem „Geschnetzelten Smetana“ auf dem Wochenmarkt ein, bereitete sie mithilfe von „Beiköchen“ aus dem Publikum und seiner Mannschaft für die riesige Pfanne vor und gab den zahlreich in der Open-Air-Küche versammelten Topfguckern auf amüsante Art und Weise den einen oder anderen Tipp.

Auf dem Rathausplatz und im Rathausfoyer reihte sich ein Info-Stand an den anderen. Gesundheitsamt, Krankenkassen, Rheumaliga, Landfrauenverein, Klinikum NF, Selbsthilfegruppen, Reha-Bundesverband spannten allesamt einen weiten Bogen über das Thema Gesundheit und Ernährung. Die Ernährungspyramide war vollgepackt mit gesunden und weniger gesunden Lebensmitteln. An einem Stand wurde der Zuckergehalt in Lebensmitteln in Form von Würfelzucker dargestellt. Etliche Probleme, wie sie bereits im Eröffnungsvortrag angesprochen wurden, kamen noch einmal beispielhaft zur Sprache. Nahrung für die Seele mithilfe eigener Ressourcen wurden ebenso angesprochen wie Kindertherapie, Zahngesundheit, Stillen, Diabetes und nicht zuletzt das Wasser als wohl wichtigstes Lebenselixier überhaupt.

Man musste sich an diesem Wochenende wahrlich viel Zeit nehmen, um nur annähernd einen Überblick über die Angebotspalette dieser Gesundheitstage zu gewinnen und die Gelegenheit wahrzunehmen, das eigene Verhalten in punkto Ernährung zu überprüfen und womöglich zu korrigieren. Egal ob man zufrieden oder unzufrieden nach Haus ging: Diese Niebüller Gesundheitstage waren ein Erfolg.


Vier Jahreszeiten


Feierlicher Ausklang der Gesundheitstage war der von Pastor Dr. Christian Winter gehaltene und vom Landfrauenverein mitgestaltete Erntedankgottesdienst in der Christuskirche, der sich gut in den Kontext der Veranstaltung einfügte. Landfrauen um ihre Vorsitzende Telse Brodersen hatten Schubkarren mit dem Ernährungsvarianten der vier Jahreszeiten aufgefahren. Nach dem Gottesdienst schenkte Fleischermeister Knutzen Weinsuppe & Schinken aus. Die Kollekte des Gottesdienstes und die vor dem Altar ausgebreiteten Früchte wurden der Südtondern Tafel zur Verfügung gestellt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen