zur Navigation springen

Senioren-Union Leck und Karrharde lobt den „guten Kontakt zur CDU auf allen Ebenen“

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Schon lange sitzen die Menschen mit weißem Haar nicht mehr nur zu Hause. Zur Aktivität und Mobilität motiviert seit 24 Jahren nicht zuletzt die Senioren-Union Leck und Karrharde die ältere Generation. Nun lag wieder ein ereignisreiches Jahr hinter den rund 300 Mitgliedern, wie der Vorsitzende Hans-Wilhelm Sievers auf der Jahreshauptversammlung in den „Achtruper Stuben“ auflistete.

Sievers hielt sich nicht lange mit einem Rückblick auf das umfangreiche Jahresprogramm auf: „Wir hatten Tagestouren mit Bus und Fahrrad, Vorträge und Besichtigungen, Theaterbesuche, Kartenturnier und Weihnachtsfeier.“ Doch auch die gegenseitigen Besuche mit den Freunden in Tondern oder in der Wiesharde bereicherten das Vereinsleben. Besonders hervor hob der Vorsitzende die Ausrichtung des Empfangs der Senioren-Union des Landes anlässlich des 25. Jahrestages der deutschen Wiedervereinigung mit 170 Gästen in der Nordsee Akademie. Insgesamt stellte Hans-Wilhelm Sievers fest: „Zu unseren benachbarten Ortsverbänden besteht ein guter Kontakt und ein gutes Verhältnis zur CDU auf allen Ebenen.“ Lediglich der Delegiertenversammlung des Landesverbandes gab er schlechte Noten: „Wir sind enttäuscht darüber, wie unser Antrag, die bisherige 20-prozentige Frauenquote abzuschaffen, behandelt und abgeschmettert wurde.“

Dass sich die Senioren nicht nur auf gesellschaftlichem und kulturellem Parkett bewegen, sondern sich auch den politischen Fragen stellen, wurde an diesem Nachmittag erneut deutlich. Der Vorsitzende griff das Thema Flüchtlingszuzug auf, kritisierte die Reaktion mancher europäischer Nachbarn darauf und sagte Richtung Bundeskanzlerin: „Frau Dr. Merkel muss sich bei der größer werdenden Zahl der Flüchtlinge etwas einfallen lassen!“ Doch auch lokale Themen beschäftigten die Senioren. Unlängst reichten sie eine Resolution gegen die geplante Herabstufung des Niebüller Krankenhauses ein.

Das aktuelle politische Geschehen auf Bundes-, Landes- und Kreisebene beleuchteten unter anderem die Landtagsabgeordnete Astrid Damerow und der Vorsitzende der Kreis-Senioren-Union, Jürgen Feddersen. Letzterer überbrachte ebenfalls die Grüße der umliegenden Verbände, bevor Schatzmeister Peter Christiansen sein Zahlenwerk vorlegte. Es konnte ein sehr gutes Polster erwirtschaftet werden. Christiansen wurde ebenso in seinem Amt bestätigt wie der Vorsitzende Hans-Wilhelm Sievers sowie die Beisitzerinnen Roswitha Schmidt und Maren Matzen.


Ehrungen: Zwei Jahrzehnte hielten Christian und Silke Boysen, Edith Brauer, Werner Ehret, Wilhelm Nickel, Irmgard Nissen, Christine Sönnichsen, Evelyn Wilmschen, Henni Voß, Irene und Uwe Carstensen sowie Anna Marie und Andreas Hansen dem Ortsverband die Treue.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Feb.2016 | 14:52 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert