zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

21. Oktober 2017 | 23:44 Uhr

Senioren-Union bleibt am Ball

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

shz.de von
erstellt am 19.Feb.2015 | 14:12 Uhr

„Gemeinsam statt einsam“ heißt das Motto der Senioren-Union Leck und Karrharde. Dass das keine leere Worthülse ist, bewiesen die Aktivitäten in 2014. Die Senioren zeigten an allem großes Interesse und beschäftigten sich mit politischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Fragen der Zeit.

Der Vorsitzende Hans-Wilhelm Sievers erinnerte an das rege Verbandsgeschehen, listete Karten- und Minigolfturnier auf, die zwölf Stammtische sowie 27 weitere Veranstaltungen in Form von Vorträgen, Fahrradtouren mit Besichtigungen, Ausflügen, Sternfahrt in die Wiedingharde, Bosseln, Theater und vieles, vieles mehr. Insgesamt spendeten die Senioren 750 Euro an das Wilhelminen-Hospiz und den Förderverein des Krankenhauses Niebüll. Nicht zuletzt informierte der Verband seine Mitglieder in seinen monatlichen Seniorenbriefen. Sievers berichtete weiter, dass der Antrag auf Verzicht der Frauenquote bei Wahlen innerhalb der Senioren-Union vom Landesvorstand abgelehnt wurde. Begründet wurde das mit fehlerhafter Ausführung und Zeitüberschreitung. „Wir lassen aber nicht locker, bis der Antrag dort auf die Tagesordnung kommt“, versicherte der Vorsitzende.

Nach den Ausführungen von Schatzmeister Peter Christiansen konnte das finanzielle Polster weiter ausgebaut werden. Der Verband zählte 23 Neuzugänge, denen 14 Austritte gegenüber standen. Insgesamt beläuft sich die Mitgliederzahl nun auf knapp 300 Personen.

Wiedergewählt wurden die stellvertretende Vorsitzende Erika Struve-Abraham sowie Schriftführerin Melitta Fraude. Die Beisitzer heißen Helmut Dallmeyer, Gerold Heesch und Brigitte van de Bergh.

Beeindruckt von der Fülle an Versammlungsteilnehmern zeigte sich CDU-Landtagsabgeordnete Astrid Damerow. Sie referierte über Bundes- und Landespolitik. Von der Arbeit der Senioren-Union auf Kreis- und Landesebene erzählte Kreisvorsitzender Jürgen Feddersen. Dem Ortsverband bescheinigte er: „ An Eurer Arbeit kann sich der Kreisverband nur messen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen