zur Navigation springen

Seit 70 Jahren im Einsatz für soziale Gerechtigkeit

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Sozialverband setzt sich seit sieben Jahrzehnten für seine Mitglieder ein – das Jubiläum wurde groß gefeiert

Eine stimmungsvolle Jubiläumsfeier des Ortsverbandes Süderlügum im Sozialverband Deutschland (SoVD) gab es zum 70-jährigen Bestehen im Westre Waldkrug. Neben zahlreichen Mitgliedern konnte die Vorsitzende Helga Hansen einige Gäste begrüßen: Den Landesvorsitzenden Wolfgang Schneider, Kreisvorsitzenden Hans Christian Albertsen, Gisela Wolters als Vertreterin der Kirchengemeinde, Süderlügums stellvertretenden Bürgermeister Dieter Lorenzen, die DRK-Ortsvereinsvorsitzende Marina Petersen mit Anita Petersen vom Seniorenkreis, Anka Jappsen von der örtlichen AWO, Gemeindewehrführer Holger Jessen sowie Vertreter der SoVD Nachbarverbände Humptrup-Uphusum und Aventoft.

„Ein Rückblick in die Vergangenheit unseres Ortsverbandes dient auch der Besinnung auf das Schicksal und die Leistungen früherer Generationen. Wir sind verpflichtet, das von ihnen Geschaffene zu erhalten“, sagte Helga Hansen. So waren es seinerzeit Ernst Voß und Ernst Fritz, auf dessen Initiative am 27. März 1947 der Ortsverband Süderlügum, damals noch Reichsbund gegründet wurde. Beide waren in verschiedenen Zeiten auch jeweils erste Vorsitzende. Weiter führten den Ortsverband Andreas Edlefsen, Johannes Dorschfeld, Walter Draeger, Christian Nielsen und Thomas Hansen von 1988 bis er im Jahre 2004 verstarb.

Seit dem ist seine Ehefrau Helga Hansen erste Vorsitzende. Aber nicht nur die Vorsitzenden hätten den Ortsverband zu der heutige Größe geführt, sondern auch die vielen Helfer, denen die Ortsverbands-Chefin für ihre unermüdliche und ehrenamtliche Tätigkeiten dankte. Der SoVD sei in Süderlügum zu einem festen Begriff geworden, der aus der kulturellen, sozialen und auch freizeitgestaltenden Arbeit für seine derzeit 427 Mitglieder nicht mehr wegzudenken sei, so Helga Hansen. Dazu appellierte sie: „Haltet dem Sozialverband auch weiterhin die Treue, denn nur ein großer und geschlossener Verein kann die Erfolge für seine Mitglieder erstreiten!“

In die gleiche Kerbe schlug Hans Christian Albertsen, der die Glückwünsche und ein Präsent vom Kreisverband überbrachte. „Süderlügum ist ein aktiver Ortsverband - hier passiert was!“ In seiner Festansprache ging Wolfgang Schneider auf die Anfänge des bereits 1917 in Berlin gegründeten damaligen Reichsbundes sowie der Wiederaufnahme nach dem zweiten Weltkrieg infolge das massiven sozialen Probleme zurück.

Der heutige SoVD kämpfe nach wie vor für soziale Gerechtigkeit und nimmt Anteil an der Gestaltung sozialer Systeme. Als Beispiele nannte er die Altersarmut, Vollleistungspflege aus der Pflegeversicherung, gleiche Leistungen für alle aus der gesetzlichen Krankenkasse oder gleicher Lohn für gleiche Arbeit. „Aber alles im Rahmen einer Politik auf dem Boden der Demokratie“, erteilte Schneider den Radikalen eine klare Absage. „Freiheit gibt es nicht ohne soziale Gerechtigkeit und umgekehrt auch nicht!“

Zur Feier des Tages spielte das dreiköpfige Kropper Drehorgel-Orchester schmissigen Volksliedern zum Mitsingen.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Apr.2017 | 13:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen