Dit än dat : Sehschwäche

Heute in unserer Rubrik Friesenschnack: Fehlender Durchblick.

shz.de von
29. Mai 2015, 05:00 Uhr

Welchen sinnvollen sozialen Nutzen eine Brille haben kann, das erfuhr jetzt ein Leser aus Niebüll. Gegen Mittag verließ der Mann sein Büro, um beim nahegelegenen Bäcker einzukaufen. Für den kurzen Weg verzichtete er auf seine Brille und wurde prompt dafür bestraft: Nachdem er an seinen Arbeitsplatz zurückgekehrt war, bekam er in kurzer Folge zwei Anrufe. Der erste lautete in etwa: „Sag mal, grüßt du mich eigentlich nicht mehr? Ich bin eben auf der anderen Straßenseite an die vorbeigelaufen.“ Der zweite Anruf: „Hey, du Blindfisch, ich hab dir eben aus dem Auto gewinkt – hast du geträumt?“

Friesenschnack-Hotline: 04661/96971341

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen