zur Navigation springen

Schwungvolles, Heiteres, Nachdenkliches: Adventlicher Nachmittag in Ladelund

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 16.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Einer schon Jahrzehnte alten Tradition folgend, lud die Gemeindevertretung Ladelund die Senioren ihres Einzugsgebietes zu einer vorweihnachtlichen Feier im Kirchspielkrug ein. „Es liegt an uns, der Verheißung des Weihnachtsfestes in unseren Herzen ein Echo zu verschaffen,“ sprach Bürgermeister Rüdiger Brümmer die zahlreich erschienenen Teilnehmer an, bevor er die Gelegenheit nutzte, allen ehrenamtlich tätigen Bürgern seiner Gemeinde für ihr selbstloses Engagement zu danken. Ein besonderer Dank galt auch allen Helfern, die den adventlichen Nachmittag vorbereitet hatten.

Zum Unterhaltungsprogramm gehörten die „Schulies“, die wenige Tage zuvor schon den Älteren der Gemeinden Karlum und Westre erfreut hatten (wir berichteten). Die „Schulies“ sind von der Leiterin der Kindertagesstätte Ladelund, Uta Beckert, begleiteten und betreuten Kinder, die zum Beginn des Schuljahres 2016/17 eingeschult werden. Ihre teils als Gruppe, teils solistisch dargebotenen Lieder, Gedichte, Tänze und Fingerspiele fanden bei ihren Zuhörern lebhaften Anklang, wie der lautstarke und lange anhaltende Schlussapplaus bewies.

Auch das Ehepaar Ilona und Christian Wree aus Sörup hatte ein adventliches Unterhaltungsangebot vorbereitet. Das „Gesamtpaket“ umfasste nachdenklich stimmende, aber auch fröhliche Advents- und Weihnachtslieder kirchlicher und weltlicher Art, die Christian Wree – von seiner Ehefrau Ilona auf dem Akkordeon einfühlsam begleitet – mit seiner klangschönen Tenorstimme erklingen ließ. Darüber hinaus warteten sie mit Gedichten sowie vorweihnachtlichen Geschichten besinnlicher und heiter Art auf.

Besonders gut gelang ihnen die Interpretation des Songs vom „kleinen Trommlerjungen“, des hochromantischen Liedes „Heilige Nacht“ und eines „Schneemannsliedes“. Tosendes Gelächter breitete sich aus, als Ilona Wree die Geschichte von einem technisch aus dem Ruder gelaufenen High-Tech-Christbaumständer verlas, der in der Weihnachtsstube ein wüstes Chaos anrichtete. Nachdenklich dagegen stimmte der Text: „Der erste Schnee“. Einmal brachten die Vortragenden ihr Publikum sogar zu Schunkeln, als sie den „Schneewalzer“ angestimmt hatten. Mit dem von allen Anwesenden gemeinsam gesungenen Choral „O du fröhliche“ und den als Zugabe dargebotenen Lied „Weihnachten für alle Herzen“, klang das Programm der Eheleute Wree aus. Gegen Ende der Veranstaltung las Pastor Hans-Joachim Stuck die Geschichte „Die Nacht im Dom“ von Dino Buzzati vor, die zum Ausdruck brachte, was passiert, wenn Gott sich aus dem Weihnachtsgeschehen zurückzieht und dadurch seinen Menschen „abhanden kommt“.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen