Stadum : Schwimmbad: Es gibt noch viel zu tun

Wechsel:  Stefan Klüttermann und sein Nachfolger Mike Sommer. Foto: ula
Wechsel: Stefan Klüttermann und sein Nachfolger Mike Sommer. Foto: ula

Avatar_shz von
09. Februar 2013, 09:43 Uhr

Stadum | "Wir haben uns im vergangenen Jahr auf Sanierungsmaßnahmen beschränkt, die der Sicherheit der Badegäste dienten." Das stellte Stefan Klüttermann, Vorsitzender des Fördervereins Schwimmbad Stadum bei der Jahresversammlung fest. Grund sei der Mangel an Fachkräften für den aktiven Arbeitseinsatz gewesen. Einer Spende der Bürgerwindpark AG Stadum-Sprakebüll war es zu verdanken, dass die Erneuerung von Fliesen in und an den Becken finanziell gewuppt werden konnte.

In diesem Jahr soll der marode Eingangsbereich in Angriff genommen werden. Eine Lösung zum Wasseraustausch im Kleinkinder-Becken, der bisher einige male täglich von Hand vorgenommen werden muss, ist bis zur geplanten Eröffnung Ende Mai ebenso unabdingbar, wie die Renovierung bzw. der Neubau des Geräteschuppens und die Neubeschaffung eines Hochdruckreinigers zur Säuberung der Becken. Den treuen Helfern und Spendern dankte Stefan Klüttermann herzlich für ihre großzügige Spendenbereitschaft und freiwilligen Arbeitsleistungen.

Kassenwart Carsten Senger wurde einstimmig im Amt bestätigt. Der langjährige Vorsitzende, Stefan Klüttermann, stellte sich aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wahl. Zum neuen Vorsitzenden wählten die Mitglieder mit großer Mehrheit Mike Sommer.

Die gute Nachricht, so Bürgermeister Werner Klingebiel, sei, dass der Anschluss der Heizung an die Biogasanlage konstante Wassertemperaturen von 24 Grad garantiert, die Eintrittspreise unverändert bleiben, und das ab April erneut Jahreskarten im Vorverkauf mit zehnprozentigem Nachlass abgegeben werden.

Der Kiosk wird wieder von Claudia Klingebiel bewirtschaftet werden, die Schwimmbadtechnik liegt in den bewährten Händen von Karl-Christian Petersen, und die Rettungswache wird auch im laufenden Jahr von den ausgebildeten Mitgliedern der örtlichen DLRG-Gliederung übernommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen