zur Navigation springen

Schwerpunkte der GEW: Aktionen zu „A 13 für alle“

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Der Ortsverband der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft hielt seine Jahresversammlung ab

von
erstellt am 21.Mär.2016 | 12:22 Uhr

Die Zahl der Ortsverbandsangehörigen in der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat sich hat sich bei knapp 130 eingependelt bleibt stabil. Das teilte Vorsitzender Henning Schild in seinem Jahresbericht mit.

Der Schwerpunkt der gewerkschaftlichen Arbeit der GEW hatte auf drei Aktionen gelegen, bei denen es um die Durchsetzung der Forderung „A 13 für alle“ gegangen war, um der Ungerechtigkeit entgegenzuwirken, dass die Grundschullehrkräfte – trotz gleich langer Ausbildung wie die der Haupt- und Realschullehrer – finanziell abgehängt werden sollen. Als Fazit formulierte der Chronist: „Leider liegt die Gehaltsstufe A 13 für Lehrkräfte an der Grundschule nach wie vor in weiter Ferne.“

Zu den weiteren Aktivitäten des Ortsverbands gehörten im Juni ein Ausflug nach Sylt sowie nach den Sommerferien ein Malkursus im Nolde-Museum unter der Leitung von Mechthild Gransow. Eine für den November geplante Besichtigung des Jüdischen Museums in Rendsburg hatte aus terminlichen Gründen auf das nun laufende Jahr verschoben werden müssen.

Beim Ausblick auf die kommenden Monate einigte man sich darauf, vier besonders bewährte Termine noch einmal aufgreifen zu wollen: die Besuche des Nolde-Museums und des Jüdischen Museums, eine Exkursion zur Insel Sylt (einschließlich eines Wellenreitlehrgangs) und den Adventskaffee.

Der von der Schatzmeisterin Anke Asmussen vorgetragene Kassenbericht gab keinerlei Anlässe zu Beanstandungen, woraufhin die Revisorin Jutta Clasen im Namen des Teams der Kassenprüfer beantragte, den gesamten Vorstand zu entlasten. Dem Antrag wurde einstimmig stattgegeben. Auch wurde beschlossen, sowohl der KZ-Gedenk- und Begegnungsstätte Ladelund als auch der Organisation „Deutsch als Zweitsprache (DAZ) – wie im Jahre 2015 – je eine Spende in Höhe von 1000 Euro zukommen zu lassen, um deren so wichtige pädagogische Arbeit zu unterstützen.

Die Wahlen ergaben, dass Heidi Heß-Andersen zur 2. Vorsitzenden, Tim Papenfuß zum Schriftführer und Traute Weidt zur neuen Kassenprüferin gewählt wurden. Die Posten der Beisitzer für die Bereiche der Förderzentren, Gymnasien und sozialpädagogischen Berufe blieben vakant. Zum neuen Delegierten für die Kreisdelegiertenversammlung wurde Tim Papenfuß gewählt, die Amtsperiode der Ersatzdelegierten um ein Jahr verlängert.

Stellvertretend für den kurzfristig an der Teilnahme verhinderten Vorsitzenden des GEW-Kreisverbands Nordfriesland, Eddy Pusch, berichtete Jutta Clasen über den Verlauf des in der Nordsee Akademie Leck veranstalteten Gesundheitstages und das Programm der vom 2. bis 4. Dezember 2015 am Weißenhäuser Strand stattgefundenen Landesdelegiertenversammlung. Ein gemeinsames Abendessen rundete die Zusammenkunft ab.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen