Angriffe auf Autofahrer : Schüsse in Leck: Es waren Schüler

Nach Medienberichten kamen drei Jugendliche zu Polizei und gestanden, auf fahrende Autos in Leck geschossen zu haben.
Foto:
Nach Medienberichten kamen drei Jugendliche zu Polizei und gestanden, auf fahrende Autos in Leck geschossen zu haben.

Sie kamen selbst zur Polizeistation in Leck und stellten sich: Drei Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren haben auf fahrende Autos geschossen.

shz.de von
08. November 2013, 14:18 Uhr

Leck | Zahlreiche Autos wurden im Vorbeifahren beschossen, einige Fahrer merkten erst nach dem Aussteigen, dass ihre Autos beschädigt waren. „Aufgrund des öffentlichen Fahndungsdrucks über die Medien“, so Polizeisprecher Matthias Glamann, stellten sich drei Jugendliche (14 und 15 Jahre) bei der Polizei in Leck. Die Schüler haben gestanden, zwischen dem 29. Oktober und dem 4. November „aus Spaß auf mehrere Fahrzeuge geschossen“ zu haben. Dazu feuerten sie Diabolo-Kugeln aus einem Luftgewehr ab.

Die Beamten beschlagnahmten die Waffe. Mittlerweile gingen weitere Anzeigen ein. Geschädigte melden sich unter Tel. 04662/89126-0 bei der Polizeistation in Leck.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen