Schreck an der Schranke

logo

von
14. September 2013, 00:33 Uhr

Einen Riesenschreck bekam ein Leser, der mit dem Rad auf der Gather Landstraße unterwegs war und gerade am Bahnübergang warten musste. In Vorfreude auf sein Mittagessen trat er in die Pedale als die Schranken hochgingen. Mitten auf dem Übergang bemerkte er dann aber eine Bewegung am Bahnsteig. Ein Zug schickte sich an, den Bahnhof zu verlassen. Fast im selben Moment wurden die Schranken wieder heruntergelassen, wodurch der Radfahrer mit zwei Autofahrern eingekesselt wurde. Radfahrer, Lokführer und die Autofahrer schauten verwirrt und verängstigt zum Schrankenwärter. Erst als der Zug dann langsam an den Wartenden vorbeifuhr, wurde die Anlage erneut geöffnet und die Eingekesselten konnten den Bereich verlassen – glücklicherweise unbeschadet. „Die Autofahrer und ich feiern seitdem einen zweiten Geburtstag“, formulierte es der Leser.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen