zur Navigation springen

Hundesteuer : Schon 50 Hunde sind in Niebüll nachgemeldet worden

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Die Kontrollen der Stadt scheinen zu wirken: Säumige Zahler lassen ihre Tiere registrieren und zahlen Steuer.

shz.de von
erstellt am 12.Sep.2017 | 11:19 Uhr

Niebüll | In Niebüll werden derzeit Hinweiszettel verteilt, dass Hunde bei der Stadt anzumelden sind. Es kann vorkommen, dass auch an den Türen geklingelt wird. Diese Ankündigung hat offensichtlich säumige Hundehalter aufgeschreckt. „Bereits jetzt haben sich 50 Hundehalter freiwillig gemeldet“, sagte Bürgermeister Wilfried Bockholt auf der jüngsten Sitzung des Hauptausschusses. Rund 20 Prozent der Niebüller Haushalte seien bislang aufgesucht worden. Die Stadtkasse aufzubessern sei aber – das erklärte der Bürgermeister gegenüber dem Nordfriesland Tageblatt bereits mehrmals – nicht der vorrangige Grund für die derzeitige Hundezählung. „Unsere Motivation ist vor allem die Steuergerechtigkeit gegenüber jenen Haltern, die ihre Hunde gemeldet haben und mit ihrer Steuer zur Finanzierung aller Kosten beitragen, die mittlerweile auch in einer Stadt wie Niebüll entstehen“, sagt Wilfried Bockholt.

Die Hundesteuer beträgt in Niebüll derzeit pro Jahr 75 Euro für den ersten Hund, 85 Euro für den zweiten Hund, 95 Euro für den dritten und jeden weiteren Hund. Derzeit sind rund 550 Hunde angemeldet. Über die Hundemarke hinaus ist nach Paragraf 5 des Gesetzes über das Halten von Hunden (HundeG) ein Hund, der älter als drei Monate ist, durch ein elektronisches Kennzeichen (Transponder) mit einer Kennnummer zu kennzeichnen. Diese Nummer ist bei der An- oder Abmeldung anzugeben. Zuständig ist das Amt Südtondern in der Marktstraße 12, erreichbar unter Telefon 04661/6010.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen