Schilda-Schilder?

dsc_0329

shz.de von
23. März 2015, 15:09 Uhr

Ein Schelm, der hier an Schilda denkt... Die gute Nachricht: Die Bäume dürfen bleiben und müssen nicht der Schilder-Bürokratie weichen. Und witzig ist das Ganze irgendwie auch – Wegweiser, die zwar Sturm und Wind trotzen, aber bis auf weiteres im Sommer kaum zu lesen sind.

Und noch witziger ist es doch, dass die Verantwortlichen darum wissen und damit argumentieren, dass sowieso kaum jemand den Wegweiser beachtet und das Schild an dieser Stelle noch nie gut lesbar war. Dann hätte man sich ja eigentlich die ganze Aktion sparen können – aber das ist natürlich nur eine Laienmeinung, Vorschrift ist Vorschrift. Schade nur, dass der Schilderspaß sicher eine Stange Steuergeld gekostet hat.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen