zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

11. Dezember 2017 | 14:54 Uhr

Sängerkreis gehen Mitglieder verloren

vom

shz.de von
erstellt am 21.Mai.2013 | 03:59 Uhr

LÜTJENHOLM | Unter dem Dach des Sängerkreises 5 (Nordfriesland) im Sängerbund Schleswig-Holstein sind zurzeit 30 Chöre aktiv, darunter sechs Vereine von der Halbinsel Eiderstedt. Allerdings wird dies wohl nicht mehr lange so sein, wie der Chef des Sängerkreises, Eckhard Kloth, bei der diesjährigen Delegiertentagung im Lütjenholmer Gasthof "Zur alten Schmiede" erläuterte: Der Eiderstedter Sängerbund werde sich voraussichtlich im kommenden Jahr auflösen, da vier seiner sechs Chöre planen, ihre Tätigkeit einzustellen, so dass nur noch maximal zwei Eiderstedter Chöre im Sängerkreis V verbleiben.

"Deshalb ist es in meinen Augen völlig unsinnig, im Jahr zwei Mitgliederversammlungen durchzuführen," sagte Eckhard Kloth. "Es bedarf also einer anderen Lösung, über die noch nachzudenken und zu beschließen ist." Als Termin für die nächste Delegiertenversammlung einigte man sich auf den 15. März 2014 in Bredstedt.

Im Hinblick auf ein für das Jahr 2014 geplantes "Männerchorfest" des Sängerbunds Schleswig-Holstein, bei dem jeder Sängerkreis einen Chor stellen soll, wurde angedacht, Nordfriesland könne eine Chorgemeinschaft bilden, einen Projektchor gründen oder Shantychöre gemeinsam auftreten lassen.

Im Zuge der Wahlen wurde die stellvertretende Vorsitzende, Sigrid Hornburger, einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Zu Vertretern für die Landes-Delegiertenversammlung gewählt wurden Sigrid Hornburger, Johannes Hahn, Jürgen Colell und Heidemarie von Eys.

In Lütjenholm nahm Kloth drei Ehrungen für langjährige aktive Chorzugehörigkeit vor: Eyke Jakobsen erhielt das Abzeichen und die Ehrenurkunde für "50 Jahre Singen im Chor", Brodine Tramm für 25 und Anita Freygang für 15 Jahre der Mitwirkung in einem Chor.

Nach der Kaffeetafel wartete Bürgermeister Horst Petersen "op Platt" mit einem Grußwort auf, in welchem er die rege Gemeinde Langenhorn ausführlich darstellte. Grüße und gute Wünsche übermittelte auch der erste Vorsitzende des Nordfriesischen Sängerbundes, Johannes Hahn. Er empfahl zudem, die überarbeitete Homepage seiner Organisation zu nutzen.

Im Jahresbericht des Sängerkreis-Vorsitzenden Kloth kamen schwerpunktmäßig alle Aktivitäten zu Sprache, die anlässlich des Jubiläums "150 Jahre Sängerbund Schleswig-Holstein" veranstaltet worden waren, darunter die offizielle Ehrung im Kieler Schloss, ein anspruchsvolles Konzert in Husum mit acht Chören und das "Kanal-Singen" der Chöre Hattstedt und Neugalmsbüll sowie der Shanty-Sänger St. Peter-Ording. Ein weiteres Konzert hatte der Kreischor Nordfriesland auf Eiderstedt dargeboten. Erfolgreich war ferner die Aktion "Volkslieder-Fibel", bei der Grundschulen mit dem entsprechenden Noten- und Textmaterial versorgt worden waren. Der Gesangverein "Eintracht Enge von 1888" hatte sein 125-jährigen Bestehen stilvoll gefeiert.

Ausgerichtet wurde die Delegiertentagung vom Gemischten Chor Langenhorn, der die Veranstaltung musikalisch eröffnet hatte, indem er unter der Leitung von Martin Gehrke mehrere Lieder vortrug. Als Vorsitzender der 41 Aktiven gab Ernst Peter Nahnsen einen Einblick in die Geschichte und Arbeitsweise des 1961 gegründeten Chores.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen