Rodenäs: Zahlreiche Gratulanten zum 100. Wehr-Geburtstag

Christian Albertsen  überreicht das Ehrenschild des Kreisfeuerwehrverbandes Nordfriesland an Wehrführer Jürgen Köller.
Christian Albertsen überreicht das Ehrenschild des Kreisfeuerwehrverbandes Nordfriesland an Wehrführer Jürgen Köller.

von
10. Juni 2014, 11:34 Uhr

Der offizielle Festakt war einer der Höhepunkte der dreitägigen Jubiläumsfeierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Rodenäs. Hierzu hatte die Familie Oberbeck ihre Reithalle am Cixbüllhof zur Verfügung gestellt, die von der Feuerwehrmannschaft mit einem Holzfußboden versehen und festlich dekoriert war. Dafür sprach Wehrführer Jürgen Köller in seiner Begrüßung einen herzlichen Dank aus. Ebenso lobte er die vielen freiwilligen Helfer, Sponsoren und die Gemeinde Rodenäs. „Wir hatten viel Arbeit, aber es hat Spaß gemacht, denn alle haben an einem Strang gezogen“, so der Feuerwehrchef. In die gleiche Kerbe schlug auch Bürgermeister Jörg Nissen, der sich über seine funktionierende Dorfgemeinschaft freute. „Gemeindevertretung und Feuerwehr sind bei uns ein Team. Das ist gut so und soll auch so bleiben“, rief er aus. Und weiter: „Engagement kann viel Freude machen, und wer will nicht mit mehr Freude durchs Leben gehen!“

Von der Feuerwehr als Rückgrat der Gemeinde sprach Amtsvorsteher Peter Ewaldsen und lobte deren freiwillige Arbeit. Darin bezog er auch die Familien der Feuerwehrangehörigen ein, die mit dem Dienst am Nächsten einverstanden sein müssen. Zu den Kritiker der Wehren meinte der Amtsvorsteher, dass diese ganz schnell verstummen, wenn sie selbst die Feuerwehr benötigen. „Danke, dass es Euch gibt!“, sagte auch Pastorin Meike Meves-Wagner.

Die Ehrenurkunde und eine Glocke des Landes Schleswig-Holstein zum Jubiläum überreichte Kreispräsident Heinz Maurus an Jürgen Köller. Zuvor war der Kreispräsident auf die Entstehung der ersten freiwilligen Hilfsorganisation in Durlach eingegangen. „Und diese bis heute entwickelte Freiwilligkeit ist für die Gemeinschaft unverzichtbar“, so Heinz Maurus. Die Grüße von 134 Freiwilligen Feuerwehren, 54 Jugendfeuerwehren und 21 Musikzügen des Kreises Nordfriesland überbrachte Kreisbrandmeister Christian Albertsen. Das Holzwappen des Amtes Südtondern und deren Wehren gab es vom stellvertretenden Amtswehrführer Uwe Ingwersen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen