Musik : Roast Apple spielt sich ins Finale

Die Niebüller Formation zieht in das Finale des WDR-Wettbewerbs „Planet-Rock“ ein

shz.de von
18. Juni 2014, 05:00 Uhr

Erneut hat sich die Niebüller Band „Roast Apple“ an die Spitze eines großen Musikwettbewerbs gespielt. Diesmal haben die vier Schüler erfolgreich den deutschlandweiten Bandwettbewerb des Westdeutschen Rundfunks (WDR) und Rockpalastes „Planet-Rock“ geentert: „Nun haben wir es geschafft, wir sind im Finale der besten drei aus über 50 Bands, die von einer hochkarätigen Jury – unter anderem WDR Intendant Tom Buhrow– ausgewählt wurden und werden am Sonnabend, 28. Juni, im Finale in Dortmund vor über 1 300 Menschen spielen“, freut sich Sänger Finn-Bo Lorenzen. Mit ihrem Britpop-Sound, der an Bands wie Franz Ferdinand erinnert, haben die Niebüller auch dieses Mal überzeugen können. „Was wir genau gewinnen können, durfte uns noch nicht verraten werden, aber es soll wohl etwas noch Besseres sein, als der Preis, den wir jetzt schon haben: Nämlich, dass das Konzert mehrfach im WDR Fernsehen und im Rockpalast zu sehen sein wird.“ Ausstrahlungstermin ist beispielsweise der 15. August um 15 Uhr. Zusätzlich wird Roast Apple beim diesjährigen Weltkindertag auf der WDR-Bühne stehen.

Bereits im März standen die Niebüller Jungs im Finale des bundesweiten Songcontests „SchoolJam“. Bei diesem Wettbewerb für Schüler und Azubis bis zum 21. Lebensjahr hatten sich Finn-Bo Lorenzen (Gesang, Bassgitarre), Rouven Leonavicius (Gitarre, Hintergrundgesang), Lukas Christiansen (Gitarre, Hintergrundgesang) und Liam Pitann (Schlagzeug) gegen viele Konkurrenten durchgesetzt und gehörten zu den acht Finalisten von rund 1000 Bewerbern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen