zur Navigation springen

Risem-Schölj – ein Blick hinter die „Kulissen“

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 21.Sep.2015 | 11:10 Uhr

Die dänisch-friesische „Risum Skole/Risem-Schölj“ – Außenstelle der Dänischen Gemeinschaftsschule Leck“ und der dortige Kindergarten laden zu einer Schnupperwoche vom 28. September bis zum 2. Oktober ein. Interessierte Eltern können einen umfassenden Einblick in die „kleine, aber feine“ Schule gewinnen.

Einer der Schwerpunkte der Schule ist die Sprachenvielfalt. „Die Kinder lernen im Handumdrehen Friesisch und Dänisch, weil sie an der kleinen Schule individuell gefördert werden“, sagt Schulleiter Jörgen Jensen Hahn, der mit seiner Kollegin Thora Kahl und den Müttern Dunja Kirchner, Anita Löbig, Anja Müller und Sandra Zlobinski-Koplin dem Elternbeirat angehört. Ziel der Woche sei auch, umfassend darzustellen, was die Schule für die Kinder zu bieten hat.

Im Verbund des Dänischen Schulvereins genießt die Risumer Schule einen Sonderstatus. Die Schulen in Niebüll, Humptrup, Neukirchen, Ladelund und Medelby sind Grundschulen. Die Risem Schölj ist bis zum sechsten Schuljahr Grundschule und danach Außenstelle der Gemeinschaftsschule Leck. In den beiden ersten Klassen werden Dänisch und Deutsch unterrichtet, in der dritten kommen Friesisch und in der vierten Englisch hinzu. Kleine, klassenübergreifende Lerngruppen ermöglichen intensives Lernen. Die Risumer Schule zählt zurzeit 35 Kinder und 4,5 Lehrerstellen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen