Ringstecher von vier bis 77 Jahren am Start

Die beiden Pokalsieger Uwe Fuhrbach und Lisa Christiansen.
1 von 2
Die beiden Pokalsieger Uwe Fuhrbach und Lisa Christiansen.

von
18. Mai 2015, 12:10 Uhr

Der Sozialverband (SoVD) hatte seine Mitglieder aller Altersklassen im Dres-Park-Stadion zu den Meisterschaften im Fahrradringstechen aufgerufen. Zunächst war der Nachwuchs bis zum Alter von 15 Jahren an der Reihe, verfolgt von zahlreichen Zuschauern, denn die Veranstaltung war auch mit einem öffentlichen Frühschoppen verbunden.

Den Fahrradlenker in der einen und die Lanze in der anderen Hand ging es in meist zügiger Fahrt durch den Galgen. Auch wenn der kleine Ring nicht immer getroffen wurde, huschte doch meist ein Lächeln über die Lippen der zehn Kinder, denn sie waren nicht nur mit Eifer, sondern vor allen Dingen mit sehr viel Spaß bei der Sache. Das galt auch für vierjährige Alma als jüngste Teilnehmerin, die von Mama Kerstin Carstensen unterstützt auf ihrem Dreirad durch den Parcours geschoben wurde. Nach 25 Durchgängen holte sich Lisa Christiansen deutlich den Siegerpokal, denn sie hatte den Ring nur vier Mal verfehlt. Zweiter wurde Jonas Kuhr-Lorenzen mit 17 Ringen vor Jasna Andresen und Leonie Hinrichsen, nach Umstechen (je 15).

Anschließend nahmen 17 Erwachsene den Wettkampf auf. Ältester Starter war dabei Richard Ingwersen (77). Unterstützt von markigen Sprüchen und Anfeuerungsrufen der Zuschauer schafften alle die 20 Durchgänge. Zur Motivation gab es zwischendurch mal einen „Doping-Schnaps“ , der die ohnehin gute Stimmung aller Beteiligten noch einmal steigerte. Hier sollte die Entscheidung denkbar knapp ausfallen. Den Siegerpokal holte sich schließlich Uwe Fuhrbach mit 16 Ringen. Platz zwei ging an Boy-Jens Harksen nach Umstechen vor Christa Sauerberg (beide 13).

Viel Spaß brachte allen noch das anschließende Glücksringstechen auf einen zusammengeschweißten Ring in vier farblich unterschiedlichen Größen. Keiner der Teilnehmer wusste vorher, welche Ringfarbe die meisten Punkte gab. Hier gab es einen Familiensieg, denn bei den Kindern gewann die kleine Alma und bei den Erwachsenen Papa Jens-Martin Carstensen. Eine Ehrenrunde für alle Teilnehmer schloss sich wie beim richtigen Ringreiten an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen