zur Navigation springen

Ringreiter: Jahresrückblick mit vielen Highlights

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 26.Feb.2015 | 12:37 Uhr

Tüchtig was los war beim Ringreiterverein Braderup. Das ging aus dem Jahresrückblick von Reitchef Horst Petersen während der Jahresversammlung im Gemeindehaus hervor. So organisierte man mit dem Nachbarverein Uphusum eine Mai-Radtour mit anschließendem Grillen. Beim Vereinsringreiten errang Katrin Knutzen die Königswürde. Erfolgreich war man auch beim Pokalringreiten der Nordwestlichen Karrharde Süd in Uphusum, wo die Standartenabteilung ihren Vorjahressieg wiederholen konnte und beim Ringstechen der dritte Platz belegt wurde.

Mitgeholfen hat der Verein beim Zeltfest des neuen Windparks Braderup und mit dem Tinningstedter Ringreiterverein ein Trecker- und Fahrradringstechen veranstaltet. Beim Treckerringstechen auf dem Dorfplatz machten 30 Dieselrösser mit. Eine Vierer-Mannschaft nahm am Landesringreiten in Eggebek teil. Abgeschlossen wurde die Saison mit einem Herbstausritt.

Der Vorsitzende Peter N. Petersen überreichte dem Ehrenreitchef John Heinrich Hansen ein Präsent zu dessen 90. Geburtstag und ebenso an den Ehrenbürgermeister Peter Otto Petersen und dessen Ehefrau Hanna zur Goldenen Hochzeit. Peter N. Petersen bedankte sich bei allen Amtsinhabern und Helfern für die geleistete Arbeit.

Zum Kassenbericht von Holger Lassen wurde angemerkt, dass ein erheblicher Anteil an Versicherungsbeiträgen zu zahlen ist. Gleichzeitig bedankte er sich für eine Spende von 200 Euro vom Windpark. Zu Kassenprüfern wählte man Oliver Jacobsen und Ingolf Falkenstein. Auch ein Festausschuss formierte sich für die diesjährigen Veranstaltungen.

Etwas Kummer bereitet den Ringreitern die sinkende Mitgliederzahl und auch das nachlassende Interesse im Dorf. Deshalb will der fünfköpfige Vorstand von Haus zu Haus gehen und sich so um neue Mitglieder zu bemühen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen