zur Navigation springen

Ringreiter aus Neukirchen richten Blick auf 90-jähriges Vereinsjubiläum

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Beim traditionsreichen Ringreiterverein „Friesia“ Neukirchen und Umgebung ist über das ganze Jahr immer etwas los. Das ging aus dem immerhin 20 Minuten dauernden Jahresbericht des Vorsitzenden Gottfried Hinrichsen während der Jahresversammlung in der Gaststätte Rasch hervor. Er zeigte sich in seiner Begrüßung begeistert über das „volle Haus“, denn neben Bürgermeister Peter Ewaldsen und einigen Ehrenmitgliedern waren so viele Aktive gekommen, dass sogar Stühle geschleppt werden mussten.

Sowohl beim Hallen-, Vereins- und auch dem Ringreiten in Aventoft war Reitchef Stefan Christiansen als Sieger hervorgegangen. Dazu holte er im dritten Jahr hintereinander den Einzeltitel beim Pokalringreiten in Uphusum und wurde siebenter beim Landesringreiten in Eggebek, wo die Friesia-Mannschaft den Neunten Rang belegte. Guten Zuspruch fand auch wieder das öffentliche Kinder- und Jugendringreiten in Neukirchen. Zehn Reiter nahmen auf Einladung des Ringreiterkorps Seeth/Uberg am 70-jährigen Jubiläumsringreiten jenseits der Grenze teil. Dazu kam noch eine Rallye per Pferd oder Fahrrad durch die Wiedingharde und die Standarten-Abordnung gratulierte dem verdienten Ehrenmitglied Martin Carstensen zum 80. Geburtstag. Auch die neue Umzäunung des Reitplatzes am Sportzentrum konnte mit vielen ehrenamtlichen Helfern fertiggestellt werden. Mit Jutta Mommsen und Kati Ahuis traten zwei weitere Aktive dem Verein bei. Die satzungsgemäßen Wahlen erfolgten alle einstimmig. So wurde Gottfried Hinrichsen ebenso für weitere vier Jahre in seinem Amt bestätigt, wie Fähnrich Maren Karstensen. Neue Kassenwartin für Bente Thomsen, die nicht wieder kandidierte, ist jetzt Kathrin Sönnichsen.

Mit dem Titel „Reiter des Jahres“ wird immer ein Mitglied geehrt, das sich besonders um den Verein verdient gemacht hat. Hierzu wurde unter großem Beifall Gottfried Hinrichsen ausgerufen, dessen unermüdliches Wirken auch für die Verbesserung und Verschönerung des Reitplatzes gewürdigt wurde. Dem stimmte auch Bürgermeister Peter Ewaldsen zu, der den Reitplatz mit Unterstand als Aushängeschild für die Gemeinde bezeichnete, wo Veranstaltungen aller Vereine stattfinden. Wegen der stets gut besuchten Friesia-Ringreiter-Termine meinte er: „Ihr kommt überall gut an – der Verein ist ein Stück friesischer Kultur.“

Die Termine für die bevorstehende Saison stehen bereits fest. Dazu gehören unter anderem auch die 25. Auflage des Ringreitens in Aventoft am 1. August und das Pokalringreiten in Süderlügum am 11. Juli. In zwei Jahren wird Friesia sein 90-jähriges Bestehen feiern. Dazu wurde bereits ein Team gebildet, um eine neue Chronik heraus zu geben.  



zur Startseite

von
erstellt am 16.Feb.2015 | 11:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen