zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

14. Dezember 2017 | 16:35 Uhr

Richtfest für Krippenprojekt

vom

In den Neubau werden rund 600000 Euro investiert / Bauträger ist das Kindertagesstättenwerk Nordfriesland

shz.de von
erstellt am 15.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Niebüll | Friede sei diesem Haus! Mit dieser Fürbitte äußerte Pastorin Friederike Harbordt gestern ihren Segenswunsch für ein weiteres Krippenprojekt in Niebüll. Die Zimmerleute Björn Carstensen und Hartje Pasch befestigten drei Richtkronen, sagten den Richtspruch auf und beendeten das Zeremoniell mit einem "Wohlsein" aus der Wasserflasche.

Zurzeit entsteht zwischen dem Montessori-Kinderhaus "Nordlicht" und dem Amtsgericht auf einem vom Land Schleswig-Holstein zur Verfügung gestellten Grundstück eine Kinderkrippe. Nach der "Pusteblume" im Westersteig und der ebenfalls im Werden begriffenen "Rappelkiste" in der Uhlebüller Straße ist dies die dritte Krippe für den Nachwuchs von "null bis drei" Jahren.

Bauträgerin der Krippe (noch ohne Namen) ist die Kirche - genauer das Evangelische Kindertagesstättenwerk Nordfriesland. Das Bauvorhaben ist mit Kosten von 600 000 Euro veranschlagt, teilte Geschäftsführer Christian Kohnke mit. 380 000 Euro Zuschuss kommen aus dem Bundes-Krippenförderprogramm, den Rest finanzieren Kirche und die Stadt Niebüll, die sich nach den Worten von Bürgermeister Wilfried Bockholt maßgeblich am Kapitaldienst beteiligt.

Auf das Reißbrett gebracht wurde der Plan vom Büro der Architektengemeinschaft Limbrecht, Böckenholt und Horstmann. Bei dem Krippenhaus mit seinen 20 Plätzen handelt es sich um einen "schnellen" Holzrahmenbau unter dessen Dach je zwei Gruppen-, Schlaf- und Sanitärräume und je ein Ess- und Therapieraum Platz finden. Um den 1. August herum soll die Einweihung stattfinden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen