zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

24. August 2017 | 11:18 Uhr

Rentamt wird Unterkunft für Flüchtlinge

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Das ehemalige Rentamt in Leck bekommt eine neue Bestimmung: Schon im Januar sollen dort Flüchtlinge untergebracht werden. „Es wurde am 8. Dezember durch uns eine Nutzungsänderung beantragt und diese ebenfalls mit Datum vom 22. Dezember vom Kreis Nordfriesland bewilligt“, berichtet Besitzer Mario Jessen. Bis zu maximal 50 Flüchtlinge sollen dort untergebracht werden.

Nach dem Weggang der evangelischen Kirchenverwaltung aus Leck ist Mario Jessen, Inhaber einer Dachbeschichtungsfirma, Besitzer des ehemaligen Rentamts mit rund 900 Quadratmetern Fläche. Bisher seien dort Büroräume angesiedelt gewesen, so Jessen, für die neue Nutzung habe er eine Brandschutzanlage und Duschen installieren lassen. „Es ist richtig, dass das Amt Südtondern das ehemalige Rentamt in Leck zum 1. Januar angemietet hat“, bestätigte Judith Horn, Pressesprecherin des Amtes. Derzeit erfolgten noch einige kleinere Umbauarbeiten. „Die Unterbringung ist für Anfang Januar 2016 vorgesehen, sofern die Immobilie mit Mobiliar ausgestattet ist.“

zur Startseite

von
erstellt am 30.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen