zur Navigation springen

Kartenverkauf beginnt : Reichlich Programm bei der Tanz- und Shownacht

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

„Tanzen wie früher“: Unter diesem Motto steigt am Sonnabend, 14. November, ab 19.30 Uhr in der Stadthalle die 2. Niebüller Tanz- und Shownacht.

shz.de von
erstellt am 08.Okt.2015 | 11:42 Uhr

„Tanzen wie früher“: Unter diesem Motto steigt am Sonnabend, 14. November, um 19.30 Uhr in der Stadthalle die 2. Niebüller Tanz- und Shownacht. Veranstalter dieses Events, das mit seiner ersten Auflage im vergangenen Jahr großen Anklang fand, ist das Stadtmarketing, das die Programmgestaltung wieder dem Tanzstudio Stümer übertragen hat.

Und Sonja Stümer hat auch für diese Veranstaltung ein umfangreiches Programm vorbereitet, das sie in einer Pressekonferenz vorstellte. Im Showprogramm des festlichen Abends präsentiert sie erneut Weltklasse. Vorgesehen ist der Auftritt der amtierenden Weltmeisterformation im Videoclip und HipHop „Move It Up“ und der national und international erfolgreichen Profitänzerin Jekaterina Leonova (Foto) mit ihrem Partner Stefan Erdmann, den das Niebüller Publikum bereits im vergangenen Jahr mit Sarah Latonn tanzen sah. Die Leonova, bekannt von ihren drei Teilnahmen bei „Let’s Dance“ (zuletzt mit Olympiasieger Matthias Steiner), ist gebürtige Russin, stammt aus Wolgograd (vormals Stalingrad), ist diplomierte Tanzlehrerin und Profitänzerin in lateinamerikanischen und Standardtänzen und wird mit ihrem Partner eine Show aus ihrem Latein-Repertoire zeigen.

Im Showprogramm werden ferner das Dortmunder Nachwuchspaar Jens Ehrentüch/Leonie Müller-Frerich, Tanzgruppen des Studios Stümer, die Achtruper „Hale-Pop-Sänger“ und das Nachwuchstalent Leena Bodin zu sehen und zu hören sein. Zum Tanz spielt die Rendsburger Raolf-Dreeßen-Band.

Karten (für 25 Euro) sind ab sofort in der Bücherstube Leu und im Studio Stümer zu haben. Gesponsert und unterstützt wird die Veranstaltung von der Stadt, dem HGV (beide vertreten im Stadtmarketing), von Dupont/Danisco, dem Friesencenter, TSV Rotweiß und der Freiwilligen Feuerwehr Niebüll-Deezbüll. Der Erlös kommt teils der Deutschen Parkinson-Vereinigung, teils dem Tanznachwuchs zugute.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen