zur Navigation springen

Baubeginn in Leck : Reha-Zentrum statt Umkleidebaracke

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Der Infrastruktur- und Umweltausschuss gab für die Entwürfe und deren Auslegung jetzt grünes Licht / Geplanter Baubeginn Anfang Dezember

shz.de von
erstellt am 23.Okt.2015 | 05:00 Uhr

Neben dem Erlebnisbad soll ein Reha-, Sport- und Gesundheitszentrum entstehen. Um dieses Vorhaben realisieren zu können, muss der B-Plan Nr. 16 dementsprechend geändert werden. Die Mitglieder des Infrastruktur- und Umweltausschusses gaben jetzt ihr Okay für den Entwurf und die Auslegung.

Das Plangebiet umfasst eine 2200 Quadratmeter große Fläche nördlich des Jacob-Johannsen-Weges, östlich der Straße „Am Stadion“ und südlich des Erlebnisbades Leck. Zur Zeit befindet sich darauf das ehemalige Freibad-Umkleidegebäude einschließlich eines Blockheizkraftwerks (BHKW). Diese Mauern werden abgerissen, das BHKW bleibt jedoch bestehen.

Bauträger des Neubaus sind nicht die Gemeindewerke als Badbetreiber des Erlebnisbades, sondern die gegründete Firma „Reha Sportcentrum GmbH“. Das Konzept sieht eine Freifläche mit Sportgeräten vor. In dem eingeschossigen Gebäude finden jeweils ein Kurs- und Ruheraum, Räume für Physiotherapie, ein Solarium, Nagelstudios, Kinderhort, Sanitätshaus, Umkleide- und Büroräume, Kassenbereiche sowie ein Loungebereich ihren Platz. Um Synergieeffekte optimal nutzen zu können, werden bauliche Übergänge zum Erlebnisbad geschaffen.

Die Fassade des geplanten Neubaus soll mit farbigen Stahlpaneelen an der Vorderseite und mit farbigen Well-, beziehungsweise Trapezblechen an den übrigen Seiten des Gebäudes ausgeführt werden. Die Dacheindeckung erfolgt mit grauen Sandwichplatten und Dachpaneelen. Insgesamt werden 27 Stellplätze, davon zwei Behindertenparkplätze, entlang des Jacob-Johannsen-Weges eingerichtet. Anika Lorentzen, neue Beauftragte für Menschen mit Behinderungen, regte: „Es müssten einige Stellplätze mit größeren Ausmaßen für Menschen geplant werden, die mit zeitweisen Behinderungen das Rehazentrum ansteuern werden.“ Dem stimmten die Politiker zu.

Wann der Bau des Gesundheitszentrums beginnt ist abhängig davon, wie schnell das Planverfahren durchgezogen werden kann. Frühestens wird Ende November oder Anfang Dezember mit dem Anrücken der Baufahrzeuge gerechnet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen