Gut getankt : Rauschunfall mit 2,8 Promille

5293721-23-57717189_23-57093866_1389890500

Ein Polofahrer kam in Klixbüll einem entgegenkommenden Daimlerfahrer zu nahe; der wendete und fuhr dem Unfallgegner hinterher.

shz.de von
27. Dezember 2013, 18:21 Uhr

Ordentlich getankt hatte ein Autofahrer am Heiligabend gegen gegen 16.40 Uhr: Wie die Polizei erst jetzt mitteilte, kam es auf der B199, der Hauptstraße in Klixbüll, zum Verkehrsunfall im Gegenverkehr zwischen einem VW Polo und einem Daimler Benz. Dabei entstand laut Polizei „glücklicherweise lediglich Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.“ Nachdem es zu einer Kollision der Außenspiegel gekommen war, wendete der 46-jährige Daimlerfahrer sein Auto und fuhr dem VW Polo hinterher, dessen Fahrer, offensichtlich davon unbeeindruckt, seine Fahrt fortsetzte. In Leck klärten Autofahrer die Unfallsituation. Dabei fiel dem 46-jährigenstarker Atemalkoholgeruch beim VW-Fahrer auf. Alarmierte Beamte vom Polizeirevier Niebüll stellten mehr als 2,8 Promille beim VW-Fahrer fest. Sie sicherten Spuren, eine Blutprobe und beschlagnahmten den Führerschein des Rauschfahrers.

„Dass es auf der gefährlichen Rauschfahrt nicht zu weiteren Schäden kam oder Personen verletzt wurden, hing lediglich vom Zufall ab“, so die Polizei. Ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen